Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ticket-Reform? Das könnten Bahnfahrer künftig einsparen
Mehr Welt Politik Ticket-Reform? Das könnten Bahnfahrer künftig einsparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 17.04.2019
Andreas Scheuer (2.v.r) möchte die Mehrwertsteuer auf Bahntickets senken. Quelle: imago/stock&people
Berlin

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehr von 19 auf 7 Prozent senken. Bis zu 400 Millionen Euro könnten Deutschlands Bahnfahrer im Jahr so einsparen. Der Nahverkehr der Deutschen Bahn wird wie Busfahrscheine, Taxifahrten oder Fährentickets schon jetzt mit nur 7 Prozent besteuert. Diese Regelung gilt allerdings nur innerhalb einer Gemeinde oder bis zu einer Strecke von 50 Kilometern. Dieser Satz gilt auch für Flüge innerhalb Deutschlands.

Keine Mehrwertsteuer auf internationale Flüge

Auf internationale Flugtickets hingegen wird in der Regel überhaupt keine Mehrwertsteuer erhoben. Die Bundesregierung begründet das unter anderem mit der Befürchtung, dass es zu „Wettbewerbsnachteilen des Luftverkehrsstandortes Deutschland gegenüber Mitbewerbern“ kommen könnte. Auch für die Seeschifffahrt wird keine Mehrwertsteuer fällig.

Kann Preisunterschied Bahnfahren attraktiver machen?

Doch was würde die Mehrwertsteuersenkung im Fernverkehr für die Menschen bedeuten, die lange Strecken quer durch die Bundesrepublik mit dem Zug zurücklegen? Könnte der Preisunterschied das Bahnfahren wirklich attraktiver machen? Einige Rechenbeispiele.

Berlin – München

Der Flexpreis der DB liegt bei einer einfachen Fahrt bei 153 Euro. Bei einer Mehrwertsteuer von 7 Prozent würde das Ticket nur noch 137, 57 Euro kosten – ganze 16,57 Euro weniger.

Hamburg – Berlin

Insgesamt lassen sich 8,78 Euro bei der Fahrt von Hamburg nach Berlin einsparen. Mit 19 Prozent Mehrwertsteuer kostet eine Fahrt 87 Euro, würde man das Ticket nur noch mit 7 Prozent besteuern, würde es 78,22 Euro kosten.

Dortmund – Dresden

Normalerweise zahlt man für eine einfache Fahrt vom Westen in den Osten Deutschlands 112,50 Euro. Bei einer Mehrwertsteuer von 7 Prozent, würde das Ticket noch 101,15 Euro kosten, eine Ersparnis von 11,35 Euro.

Kiel – Nürnberg

Vom hohen Norden in den tiefen Süden kostet eine fahrt mit der Deutschen Bahn 159,50 Euro. Mit einer Besteuerung von 7 Prozent würde das Ticket nur noch 143,41 Euro kosten. 16,09 Euro lassen sich also sparen.

„Steuersenkung auch an Kunden weitergeben“

Ein Sprecher des Fahrgastverbands Pro Bahn sagte der Deutschen Presse-Agentur zu der Idee: „Das freut uns.“ Damit erreiche Scheuer endlich einen Stand, den es in vielen anderen europäischen Ländern schon gebe. Er forderte zugleich von der Bahn, die mögliche Steuersenkung dann auch an die Kunden weiterzugeben. „Oder es muss, das wäre die andere Variante, definitiv dafür gesorgt werden, dass das in den weiteren Netzausbau gesteckt wird. Beides ist für uns Kunden eigentlich eine gute Sache.“ Günstigere Fahrpreise seien aber die Priorität.

Die Forderung nach einer Absenkung der Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets ist nicht neu. Zum Beispiel hatten sich in der Vergangenheit die Grünen dafür eingesetzt.

Von RND/dpa/top

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Mehrwertsteuer auf Bahn-Tickets im Fernverkehr halbieren. Doch günstigere Tickets machen noch keinen Zug pünktlicher und bringen die notwendige Verkehrswende auch nicht in Gang, kommentiert Rasmus Buchsteiner.

17.04.2019

Um die Wünsche der Familien zu erfüllen und eine gute Betreuungsqualität sicherzustellen, fehlen deutschlandweit 215000 Stellen in Kitas, hat eine Studie erbeben. Das Problem lässt sich aber nicht nur mit Geld lösen.

17.04.2019

Linda Teuteberg hat sich als Obfrau im Innenausschuss und migrationspolitische Sprecherin einen Namen gemacht. Das hat FDP-Chef Christian Lindner beeindruckt. Es gibt noch weitere Gründe, warum er Teuteberg zur neuen Generalsekretärin macht.

17.04.2019