Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Schäuble fordert Direktwahl des EU-Präsidenten
Mehr Welt Politik Schäuble fordert Direktwahl des EU-Präsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 06.10.2012
Von Simon Benne
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble plädiert für eine Direktwahl des EU-Präsidenten. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige
Hannover

Die Bürger nähmen größeren Anteil an Wahlen, wenn nicht ausschließlich über die Zusammensetzung eines Parlaments, sondern auch über Personen entschieden werde, sagte Schäuble im hannoverschen Neuen Rathaus. Eine gemeinsame Präsidentenwahl könne dazu beitragen, eine gemeinsame europäische Öffentlichkeit zu schaffen. Diese sei für ein Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu Europa und damit für die Demokratie in der EU unerlässlich: „Das Akzeptieren von Mehrheitsentscheidungen setzt ein Zugehörigkeitsgefühl voraus“, sagte der Finanzminister.

Schäuble forderte außerdem, Entscheidungskompetenzen von den Nationalstaaten auf  die europäische Ebene abzugeben: „Auf globale Fragen können wir nicht nur nationale Antworten geben“, sagte er mit Blick auf weltweite Phänomene wie Klimawandel und Ressourcenknappheit. Auf die Frage, ob er selbst bei einer Direktwahl für das Amt des EU-Präsidenten kandidieren wolle,  reagierte Schäuble zurückhaltend: „Das wäre eine faszinierende Aufgabe, aber ich bin schon 70 Jahre alt und spreche ja nicht mal richtig Hochdeutsch.“