Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Saarländer, Sachsen und Thüringer wählen neue Landtage
Mehr Welt Politik Saarländer, Sachsen und Thüringer wählen neue Landtage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 30.08.2009
Nach Umfragen muss Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) mit dem Ende seiner Alleinregierung rechnen. Quelle: ddp
Anzeige

Alle vier Urnengänge gelten auch als Stimmungstest für die Bundestagswahl am 27. September.

In Sachsen entscheiden rund 3,5 Millionen Wahlberechtigte über die Zusammensetzung des Parlaments. Es treten 16 Parteien an, so viele wie noch nie zuvor. Vor fünf Jahren gelangten mit CDU, PDS, SPD, NPD, FDP und Grünen erstmals sechs Parteien in den Landtag. Nach jüngsten Umfragen wird die CDU unter Parteichef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich stärkste Kraft bleiben, braucht aber erneut einen Koalitionspartner.

Anzeige

In Thüringen wählen rund 1,9 Millionen Bürger einen neuen Landtag. Nach Umfragen muss Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) mit dem Ende seiner Alleinregierung rechnen. Neben CDU, Linken und SPD können laut Umfragen auch FDP und Grüne hoffen, nach 15 Jahren wieder in den Landtag einzuziehen.

Im Saarland sind rund 810 000 Bürger zur Wahl aufgerufen. Es wird erwartet, dass die seit zehn Jahren alleinregierende CDU unter Ministerpräsident Peter Müller ihre absolute Mehrheit verliert. Letzte Umfragen sagten ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Rot-Grün voraus. Eine Ampelkoalition gilt als äußerst unwahrscheinlich. Möglich wären auch eine Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen oder eine große Koalition.

Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind rund 14,4 Millionen Bürger wahlberechtigt. Aufgerufen zur Wahl sind auch EU-Ausländer. Es gibt etwa 937 000 Erstwähler ab 16 Jahren.

ddp