Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Russland: Auftakt in neuer Staatsduma - Putin ruft zum Kampf gegen „Hauptfeind“ Armut auf
Mehr Welt Politik Russland: Auftakt in neuer Staatsduma - Putin ruft zum Kampf gegen „Hauptfeind“ Armut auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 12.10.2021
Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht während eines Treffens mit Gesetzgebern der neuen Einberufung der Staatsduma, des Unterhauses des russischen Parlaments. Putin hat die neuen Abgeordneten der Staatsduma zum Kampf gegen die Armut im Land aufgerufen.
Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht während eines Treffens mit Gesetzgebern der neuen Einberufung der Staatsduma, des Unterhauses des russischen Parlaments. Putin hat die neuen Abgeordneten der Staatsduma zum Kampf gegen die Armut im Land aufgerufen. Quelle: Sergey Bobylev/Pool Sputnik Krem
Anzeige
Moskau

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die neuen Abgeordneten der Staatsduma zum Kampf gegen die Armut im Land aufgerufen. „Hauptfeind“, die größte Gefahr für das Land, seien die niedrigen Einkommen der Menschen, sagte Putin am Dienstag im Kreml vor den Abgeordneten. Die durchschnittlichen Einkommen liegen bei einigen Hundert Euro monatlich. Putin forderte die fünf Fraktionen zur Zusammenarbeit auf, um mit neuen Gesetzen für wirtschaftliches Wachstum zu sorgen. Die Regierung beauftragte er, weitere Hilfen für sozial Schwache auf den Weg zu bringen.

Mehr als drei Wochen nach der von Manipulationsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl kamen die 450 Abgeordneten der Staatsduma zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Etwa die Hälfte von ihnen ist erstmals ins Parlament gewählt worden. Zum Auftakt sprach die 84-jährige Valentina Tereschkowa - sie war 1963 die erste Frau im Weltraum und sieht in Putin einen Garanten für Stabilität. Sie gehört zu den vergleichsweise wenigen Frauen in der Staatsduma, der Anteil der weiblichen Abgeordneten liegt bei rund 16,7 Prozent. Im neu gewählten Bundestag ist der Anteil mehr als doppelt so hoch.

Etwa ein Fünftel der Abgeordneten gar nicht gewählt

Neben Raumfahrern sind unter den Parlamentariern auch Sportler, Showstars und zahlreiche Unternehmer. Das unabhängige Internetportal Meduza wies darauf hin, dass viele prominente Gesichter ihre Mandate nicht angenommen und anderen Kandidaten übergeben haben. Auch Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schoigu verzichteten. Damit sei etwa ein Fünftel der Abgeordneten in der Duma gar nicht gewählt worden, berichtete das Portal.

Mehr zum Thema

Ironischer Beitrag bei Instagram: So berichtet Nawalny über seine Einstufung als Terrorist

Russland-Wahl: Alle Stimmen ausgezählt - Weiter Betrugsvorwürfe

Kreml bewertet Duma-Wahl als „frei und fair“ - Bund fordert Aufklärung über mögliche Wahlfälschung

Die von der Wahl ausgeschlossene Opposition um den inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny und unabhängige Beobachter des Urnengangs hatten massenhafte Manipulationen bei der Abstimmung vom 17. bis 19. September beklagt. Die russische Wahlleitung wies das zurück. In der neuen Duma sind nun fünf Fraktionen vertreten. Die Abgeordneten gelten durchweg als systemtreu.

RND/dpa

Der Artikel "Russland: Auftakt in neuer Staatsduma - Putin ruft zum Kampf gegen „Hauptfeind“ Armut auf" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.