Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Räumungsklagen sollen schneller vollzogen werden
Mehr Welt Politik Räumungsklagen sollen schneller vollzogen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 11.10.2009
CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach
CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Die künftigen Koalitionäre wollten den zügigeren Vollzug von Räumungsklagen und schnellere Rechtsprechung ermöglichen. „Das schönste Urteil nützt dem Vermieter nichts, wenn es nicht vollstreckt werden kann“, sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach.

Vor allem bei Empfängern staatlicher Leistungen soll sichergestellt werden, dass sie ihre Zahlungspflicht erfüllen. FDP-Rechtsexperte Jörg van Essen sagte: „Wir werden auf jeden Fall dafür sorgen, dass Menschen, die aus Steuergeldern Wohngeld beziehen, dies nicht verprassen und dem Vermieter vorenthalten können.“

Die gleiche Strenge soll künftig Empfänger von Arbeitslosengeld II treffen. Bosbach zufolge muss „garantiert sein, dass die Kosten der Unterkunft auch tatsächlich beim Vermieter ankommen“. An den Einzelheiten der neuen Regelung wird in der Arbeitsgruppe noch gefeilt.

ddp

Mehr zum Thema

Union und FDP rücken von einer schnellen Anhebung der Kinderfreibeträge auf 8004 Euro und einer Erhöhung des Kindergeldes offenbar wieder ab. Stattdessen werde auf Entlastungen bei mittleren Einkommen und Unternehmen gesetzt, berichtete das Magazin „Focus“ unter Berufung auf Koalitionskreisen.

10.10.2009

Die FDP will in den Koalitionsverhandlungen mit der Union die Abschaffung von Hartz IV durchsetzen. Stattdessen soll ein neues Bürgergeld kommen.

06.10.2009
Politik Koalitionsverhandlungen - Die neue Richtung: Steuersenkung

Trotz der schwierigen Haushaltslage peilen Union und FDP in ihren Koalitionsverhandlungen spürbare Steuerentlastungen an.

05.10.2009