Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik RKI-Chef Wieler spricht sich gegen Aufheben der Maskenpflicht an Schulen aus
Mehr Welt Politik RKI-Chef Wieler spricht sich gegen Aufheben der Maskenpflicht an Schulen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 06.10.2021
Gegen Corona und Grippe impfen 2021-10-06, Deutschland, Berlin - Bundespressekonferenz: Der Bundesgesundheitsminister, Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, und der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission STIKO informieren zum Stand der Corona-Bekämpfung und zu den Grippeschutzimpfungen. *** Vaccinate against Corona and influenza 2021 10 06, Germany, Berlin Federal Press Conference The Federal Minister of Health, Prof Dr Lothar H Wieler, President of the Robert Koch Institute, and the Chairman of the Standing Commission on Vaccination STIKO provide information on the status of the fight against Corona and the influenza vaccinations
Gegen Corona und Grippe impfen 2021-10-06, Deutschland, Berlin - Bundespressekonferenz: Der Bundesgesundheitsminister, Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, und der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission STIKO informieren zum Stand der Corona-Bekämpfung und zu den Grippeschutzimpfungen. *** Vaccinate against Corona and influenza 2021 10 06, Germany, Berlin Federal Press Conference The Federal Minister of Health, Prof Dr Lothar H Wieler, President of the Robert Koch Institute, and the Chairman of the Standing Commission on Vaccination STIKO provide information on the status of the fight against Corona and the influenza vaccinations Quelle: imago images/Jürgen Heinrich
Anzeige
Berlin

Die Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen in manchen Bundesländern stößt beim Präsidenten des Robert Koch-Instituts (RKI) auf Ablehnung.

Man sehe keinen Anlass, zumindest bis zum Frühjahr 2022 an der Empfehlung zu Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen, Kitas und in Alten- und Pflegeheimen zu rütteln, sagte Institutschef Lothar Wieler am Mittwoch in Berlin. In der Hauptstadt etwa ist seit Montag die Maskenpflicht bis einschließlich der sechsten Klasse aufgehoben.

Wieler: „Wir wollen, dass Kitas und Schulen auf bleiben“

Im Herbst und Winter sei wegen der Zunahme von Kontakten in Innenräumen auch mit steigenden Infektionszahlen zu rechnen. Man sei wegen des Risikos von Langzeitfolgen (Long Covid) unverändert der Ansicht, „dass wir Kinder zu schützen haben“. Er betonte: „Wir wollen, dass Kitas und Schulen auf bleiben, aber bitte unter Beibehaltung von Schutzmaßnahmen.“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, es sei richtig, dass über die Frage regional je nach Inzidenz vor Ort entschieden werde. „Es generell für ganz Deutschland jetzt sein zu lassen, das kann nicht der richtige Ansatz sein.“ Er sprach sich dafür aus, dass man weiterhin regelmäßig - zwei bis dreimal pro Woche - teste.

Appell zu Solidarität mit Kindern unter zwölf Jahren

Wieler rief die Bevölkerung allgemein zu Solidarität mit den neun Millionen Kindern unter zwölf Jahren in Deutschland auf, die meist ungeschützt seien vor Covid-19. Für diese Altersgruppe steht bislang kein Corona-Impfstoff zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Familienurlaub in der Türkei einfacher: Nachweispflicht für Kinder erst ab zwölf Jahren

Lauterbach als Gesundheitsminister: Diese drei Themen würde er sofort anpacken

Falsche Corona-Impfungen in Bayern: offenbar hunderte Patienten betroffen

Es liege in der Verantwortung aller, diese Gruppe zu schützen, sagte Wieler. „Dazu gehört auch, dass alle, die es können, die mit den Kindern umgehen, sich impfen lassen gegen Covid-19 und auch die anderen Maßnahmen einhalten.“

RND/dpa

Der Artikel "RKI-Chef Wieler spricht sich gegen Aufheben der Maskenpflicht an Schulen aus" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.