Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Polizei-Gewerkschaften fordern nach Krawallen mehr Personal
Mehr Welt Politik Polizei-Gewerkschaften fordern nach Krawallen mehr Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 02.05.2009
Nach den Krawallen am 1. Mai fordern die Polizei-Gewerkschaften mehr Personal. Quelle: Nigel Treblin/ddp
Anzeige

Die Lücken würden an Tagen wie dem 1. Mai sichtbar.

Der Chef der Gewerkschaft der Bundespolizei, Rüdiger Reedwisch, betonte in dem Blatt: „Wir stehen an Tagen wie dem 1. Mai am Rande unserer Kapazität. Dies ist ein politischer Offenbarungseid. Für uns ist besonders erschreckend, dass in der letzten Zeit stets mehr Polizisten als Gewalttäter verletzt werden. Der Staat muss trotz der Wirtschaftskrise mehr Polizisten einstellen.“

Anzeige

Härtere Strafen für Gewalt gegen Polizisten fordert der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt. Diese werde nicht in genügender Weise vom Gesetzgeber geächtet, sagte Wendt im Radiosender NDR Info. Bei den Mai-Krawallen in Berlin hätten sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Einzelne Beamte seien mit einer Gewalt angegriffen worden, „wie wir sie in den vergangenen Jahren kaum kannten“. Es werde „billigend in Kauf genommen, dass schwerste Verletzungen und auch Tötungen durch solche Aktionen erfolgen können“.

ddp