Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Peer Steinbrück wollte Sparkassen-Präsident werden
Mehr Welt Politik Peer Steinbrück wollte Sparkassen-Präsident werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 05.01.2013
Peer Steinbrück im Wahlkampf. Quelle: dpa
Berlin

Steinbrück hatte vorige Woche das aktuelle Kanzlergehalt mit dem von Sparkassendirektoren in Nordrhein-Westfalen verglichen und für zu niedrig befunden.

Der Posten im Norden war laut "FAS" damals mit 400.000 Mark dotiert, mehr als die Ministerpräsidentin Heide Simonis verdiente. Jedoch sei seine Kandidatur von seiner eigenen Partei hintertrieben worden. Simonis unterstützte den Flensburger Oberbürgermeister und SPD-Mann Olaf Cord Dielewicz, der von der Verbandsversammlung mit Zweidrittelmehrheit gewählt wurde.

Steinbrück war zu der Zeit Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, hatte sich aber mit der Ministerpräsidentin entzweit, wie das Blatt berichtete. Anlass dafür war seine Bemerkung, das Land könne sich "Klein-Klein auf Pepita-Niveau" nicht leisten. Simonis bezog dies auf sich und ihre kleinkarierten Kostüme und drohte Steinbrück öffentlich mit Entlassung.

dapd

Kann sich FDP-Parteichef Rösler halten? Laut „Bild“ planen mehrere Landesverbände eine vorgezogene Abwahl. Damit wird immer deutlicher: Beim Dreikönigstreffen der Partei gibt es Feuer unterm Dach.

05.01.2013
Politik Landtagswahl in Niedersachsen entscheidend - Druck auf Philipp Rösler wächst

Der Druck auf FDP-Chef Philipp Rösler wächst. Trotz aller Appelle zur Geschlossenheit dringen immer mehr Liberale mit Blick auf die Bundestagswahl auf eine schnelle Entscheidung über die künftige Führungsmannschaft.

04.01.2013
Politik „Wilhelmshavener Erklärung“ - CDU verspricht steuerliche Entlastung

Der CDU-Bundesvorstand will bei seiner Klausurtagung am Freitag im niedersächischen Wilhelmshaven ein klares Bekenntnis zur Steuerreform abgeben. Die Partei wolle die Steuertarife an die Inflation anpassen und die kalte Progression abmildern, heißt es im Entwurf einer „Wilhelmshavener Erklärung“, die während der Tagung beschlossen werden soll.

Klaus Wallbaum 04.01.2013