Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Obama macht nach Pannen Zugeständnisse
Mehr Welt Politik Obama macht nach Pannen Zugeständnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 14.11.2013
Barack Obama hat im Streit um seine gesetzliche Krankenversicherung eine Schlappe einstecken müssen. Jetzt macht er Zugeständnisse. Quelle: dpa
Anzeige

Nach wochenlanger Kritik an der neuen US-Krankenversicherung hat Präsident Barack Obama Zugeständnisse an die Amerikaner gemacht. Ursprünglich schrieb seine Gesundheitsreform vor, dass ein Großteil der laufenden Versicherungen bis Jahresende gekündigt werden muss. Die Betroffenen dürften diese Policen nun auch im Jahr 2014 behalten, sagte Obama am Donnerstag. Allerdings dürfen Anbieter die Policen nicht an Neukunden verkaufen.

Obamas Zusage folgte auf eine Serie technischer Pannen bei der Internetseite „Healthcare.gov“, die Obamas wichtiges Sozialgesetz über Wochen in die Schlagzeilen gebracht hatte. Über die Seite können sich Menschen in 36 Staaten für eine Versicherung anmelden. Profis hatten die Seite über Jahre entwickelt. Wegen unzähliger Fehlermeldungen blieb es im ersten Monat allerdings bei nur 27.000 Anmeldungen. In den USA haben mehr als 40 Millionen Menschen keine Krankenversicherung.

Anzeige

Beim Start von „Obamacare“ habe die US-Regierung „umhergetastet“ („fumbled“), sagte Obama in Anspielung auf eine Situation im Football, bei der ein Spieler den Ball verliert, ohne vom Gegner angegriffen worden zu sein. Obama hatte wegen Fehlern bei der Gesundheitsreform bereits mehrfach öffentlich um Entschuldigung gebeten.

dpa/sag

14.11.2013
14.11.2013
Politik Timoschenko nach Deutschland - Ausreise steht auf der Kippe
13.11.2013