Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Obama plant drastische Verkleinerung des US-Atomwaffenarsenals
Mehr Welt Politik Obama plant drastische Verkleinerung des US-Atomwaffenarsenals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 11.02.2013
In seiner Ansprache zur Lage der Nation will Obama außerdem seine Pläne für die angeschlagene Wirtschaft des Landes darlegen. Quelle: dpa
Washington

Der Präsident habe sich mit dem US-Militär geeinigt, die Zahl der Atomwaffen um etwa ein Drittel zu verringern. Regierungsbeamte sprachen von einer Reduktion von 1700 auf 1000 nukleare Sprengköpfe. Das derzeitige Abrüstungsabkommen mit Russland „New Start“ sieht vor, dass beide Länder die Zahl ihrer Sprengköpfe bis 2018 auf 1550 verringern.

Da ein neues Abkommen sowohl außenpolitisch als auch innenpolitisch schwierig durchsetzbar sei, dränge Obama auf eine informelle Abmachung mit Russlands Präsident Wladimir Putin, schreibt die Zeitung weiter. Der Präsident sei überzeugt, dass eine „radikale Verkleinerung machbar ist viel Geld gespart werden kann, ohne die Sicherheit der USA zu gefährden“, zitierte die „New York Times“ einen Regierungsbeamten. Die Befehlshaber der US-Streitkräfte hätten dem zugestimmt.

In seiner Ansprache zur Lage der Nation will Obama außerdem seine Pläne für die angeschlagene Wirtschaft des Landes darlegen. Im Vordergrund der Ansprache vor beiden Häusern des US-Kongresses sollen die Schaffung neuer Jobs, höhere Gehälter und Investitionen in die Infrastruktur stehen, hieß es am Sonntag aus Regierungskreisen.

dapd

Politik Nein zum Ja-Wort? - Die Homo-Ehe spaltet Europa

Dürfen Schwule und Lesben heiraten? Und dann Kinder adoptieren? Die Nationalversammlung in Paris soll am Dienstag über das umstrittene Gesetzesprojekt zur Homo-Ehe abstimmen. Auch anderswo sorgt das Thema für Streit, wie eine Umfrage zeigt.

11.02.2013

Der Vater von Bundesaußenminister Guido Westerwelle ist in der Nacht zum Montag gestorben. Westerwelle hat daher seine Südostasienreise frühzeitig beendet und befindet sich auch der Rückreise.

11.02.2013

Die Bundesregierung wagt sich an ein heißes Eisen. Noch vor der Wahl soll ein Gesetz für die umstrittene Gasgewinnung aus tiefen Gesteinsschichten vorgelegt werden - unter strengen Auflagen. Doch die Bürger begehren auf, sie fürchten eine Trinkwasser-Verseuchung.in

10.02.2013