Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Nordkorea wirft Südkorea „Kriegserklärung“ vor
Mehr Welt Politik Nordkorea wirft Südkorea „Kriegserklärung“ vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 24.01.2010
„Unsere revolutionären Streitkräfte werden das Szenario eines Präventivschlags, als offene Kriegserklärung auffassen“, schreibt der Generalstabs der nordkoreanischen Volksarmee. Quelle: ap
Anzeige

Entsprechende Bemerkungen des südkoreanischen Verteidigungsministers über einen Erstschlag hätten eine „ernste Situation“ herbeigeführt, hieß es am Sonntag in einer Erklärung des Generalstabs der nordkoreanischen Volksarmee. Dies könnte zu jeder Zeit zu einem Krieg führen, wurde ein Sprecher von der staatlich kontrollierten Nachrichtenagentur KCNA zitiert.

„Unsere revolutionären Streitkräfte werden das Szenario eines Präventivschlags, die die südkoreanische Puppenregierung als Staatspolitik angenommen hat, als offene Kriegserklärung auffassen.“
Nordkoreas wütende Reaktion kam vier Tage, nachdem der südkoreanische Verteidigungsminister Kim Tae Young bekräftigt hatte, Südkorea müsse im Fall eines drohenden Atomangriffs durch Nordkorea zu einem Erstschlag bereit sein. Kim hatte bereits vor zwei Jahren als damaliger Vorsitzender des Generalstabs ähnliche Bemerkungen über einen möglichen Präventivschlag gemacht. Damals drohte Nordkorea, das bisher zwei Atomtests unternommen hatte, mit der Zerstörung des Nachbarstaates.

Anzeige

Trotz der Warnungen des südkoreanischen Ministers hatte Nordkorea der Fortsetzung von Gesprächen über die Weiterentwicklung des innerkoreanischen Industrieparks in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong zugestimmt. Auch hatte Nordkorea nach südkoreanischen Angaben am Freitag Militärgespräche mit Südkorea über Probleme beim Grenzübertritt nach Kaesong und mit der Kommunikation vorgeschlagen.

dpa