Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Niederlande wollen ab Ende Juni wieder Massenveranstaltungen ohne Maske zulassen
Mehr Welt Politik Niederlande wollen ab Ende Juni wieder Massenveranstaltungen ohne Maske zulassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 11.06.2021
Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, kommt zum EU-Gipfel in Brüssel.
Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, kommt zum EU-Gipfel in Brüssel. Quelle: Olivier Hoslet/Pool EPA/AP/dpa
Anzeige
Den Haag

Die Niederlande wollen ab Ende Juni wieder Massenveranstaltungen ohne Schutzmasken zulassen. Voraussetzung ist allerdings, dass Teilnehmer einen Impfbeweis oder ein negatives Testergebnis vorweisen. Das teilte die Regierung am Freitag in Den Haag mit. Besucher müssten dann auch nicht mehr 1,5 Meter Abstand halten. Damit wären ab Ende Juni auch wieder volle Stadien für Konzerte oder Fußballspiele möglich.

Zunächst sollen Veranstaltungen mit bis zu 25.000 Besuchern erlaubt werden, die höchstens 24 Stunden dauern. Ab Ende Juli sollen dann auch mehrtägige Veranstaltungen ohne eine maximale Besucherzahl möglich sein. Dann wären auch wieder Festivals möglich.

Mehr zum Thema

Urlaub in den Niederlanden: PCR-Testpflicht bei Einreise aus Deutschland aufgehoben

Urlaub in Europa: So lockern die Länder ihre Beschränkungen im Juni

Niederlande: Strikter Lockdown endet Anfang Juni

Die Regierung stützt ihre Entscheidung auf die Ergebnisse von einer Reihe von Feldversuchen in den vergangenen Monaten. Danach sind Veranstaltungen sicher, wenn Besucher vorher getestet werden und der Besucher-Zustrom kontrolliert wird. Zur Zeit sind Veranstaltungen nur mit einer sehr begrenzten Zahl von Teilnehmern erlaubt. Die Zahl der Neuinfektionen in den Niederlanden geht zurück. Zur Zeit gibt es etwa 71 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Mehr als die Hälfte der Einwohner hat mindestens eine Impfdosis erhalten.

RND/dpa

Der Artikel "Niederlande wollen ab Ende Juni wieder Massenveranstaltungen ohne Maske zulassen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.