Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Neue ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp: Vor ihr stehen große Herausforderungen
Mehr Welt Politik Neue ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp: Vor ihr stehen große Herausforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 19.11.2021
Irme Stetter-Karp ist die neue Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).
Irme Stetter-Karp ist die neue Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
Anzeige
Berlin

Ausgerechnet die Genderbeauftragte der deutschen Caritas steht künftig an der Spitze des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), dem höchsten Gremium katholischer Gläubiger in Deutschland. Ein klareres Zeichen für den Wandel von unten kann es nicht geben.

Eine Mahnung an die Bischöfe

Irme Stetter-Karp als neue ZdK-Präsidentin ist ein Signal des Aufbruchs an die enttäuschten Katholiken, die die frommen Worte vieler Bischöfe um Erneuerung längst leid sind. Gleichzeitig ist die Wahl der konflikterfahrenen und in der Kirche gut vernetzten Caritasvizepräsidentin eine Mahnung an die Bischöfe, endlich die dringend anstehenden Reformen zu beschließen und umzusetzen.

Mehr zum Thema

Kirchenaustritte, Missbrauch und Diskriminierung: Schafft es die Kirche aus der Krise?

Irme Stetter-Karp wird Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

Missbrauchs­gutachten: Ist die katholische Kirche noch zu retten?

Letzte Chance für die katholische Kirche

Doch vor der neuen ZdK-Präsidentin stehen gleich mehrere große Herausforderungen. Denn die katholische Kirche in Deutschland steht mitten in einem großen Reformprozess, bei dem grundsätzliche Fragen zu Macht, Sexualität und der Rolle der Frau zwischen Bischöfen und Laien diskutiert und verbindlich beschlossen werden sollen. Hier ist die starke Stimme der katholischen Basis von großer Bedeutung, da viele Katholiken ihre letzte Hoffnung in diese Reformen setzen – und die Gefahr einer Enttäuschung enorm ist.

Gleichzeitig hat die Extremsituation der Corona-Pandemie unverkennbar den Bedeutungsverlust der katholischen Kirche vor Augen geführt. In gesellschaftlichen Debatten kamen Mediziner und Psychologen zu Wort, jedoch keine Seelsorger oder Theologen. Wenn es um Kirche ging, dann nur um das Erlauben oder Verbieten von Gottesdiensten.

Obgleich die Kirche für viele Menschen keine Antworten auf existentielle Fragen des Lebens bereithält, so schätzen laut Umfragen doch viele ihr soziales Engagement in der Gesellschaft. Dass nun ausgerechnet ein hochrangiges Mitglied der Caritas die katholischen Gläubigen vertritt, ist daher eine große Chance für eine Neuausrichtung.

Von Sven Christian Schulz /RND

Der Artikel "Neue ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp: Vor ihr stehen große Herausforderungen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.