Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Neue Raketenangriffe auf Israel
Mehr Welt Politik Neue Raketenangriffe auf Israel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 21.11.2012
Die Hoffnungen auf eine rasche Waffenruhe-Vereinbarung hatten sich am Dienstagabend zerschlagen. Quelle: dpa
Gaza/Tel Aviv

Noch keine Waffenruhe in Nahost: Israel und die im Gazastreifen herrschende Hamas haben ihren blutigen Schlagabtausch auch in der Nacht zum Mittwoch fortgesetzt. Die israelische Luftwaffe bombardierte nach eigenen Angaben mehrere Dutzend Ziele, darunter das Hamas-Ministerium für Innere Sicherheit und eine Polizei-Zentrale. Man habe auch ein Versteck für ranghohe Hamas-Mitglieder angegriffen, teilte die Armee mit. Auch militante Palästinenser im Gazastreifen griffen am Mittwochmorgen wieder Ziele in Israel mit Raketen an.

Die israelische Luftwaffe habe auch gezielt eine Geheimdienstzentrale der Hamas angegriffen, die absichtlich in einem Mediengebäude versteckt gewesen sei, hieß es in einer Mitteilung. Es seien auch ein ranghohes Mitglied der Hamas-Luftabwehr, mehrere Terrorzellen sowie etwa 50 unterirdische Raketen-Abschussrampen, Waffenschmuggler-Tunnel sowie Waffenlager beschossen worden.

Hoffnungen auf eine rasche Waffenruhe-Vereinbarung unter ägyptischer Vermittlung hatten sich am Dienstagabend zerschlagen. Das israelische Fernsehen berichtete am Mittwoch, es gebe noch Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden Seiten. Man hoffe jedoch auf eine Einigung binnen 24 Stunden.

US-Außenministerin Hillary Clinton führte in der Nacht Gespräche mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, Außenminister Avigdor Lieberman und Verteidigungsminister Ehud Barak. Am Mittwoch wollte sie auch den Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas treffen und später nach Ägypten weiterreisen.

dpa

Mehr zum Thema

Die ägyptischen Vermittler hatten schon einen Durchbruch gemeldet: In Nahost sollten die Waffen schweigen. Doch die entsprechende Ankündigung verzögert sich, die Kämpfe gehen unvermindert weiter.

21.11.2012

Ägypten hat bei seiner Vermittlung zwischen Israel und der Hamas-Bewegung Fortschritte gemacht. Der Nachrichtensender Al-Arabija meldete am Dienstag, in Kairo würden bereits Vorbereitungen für die Unterzeichnung einer Waffenruhe-Vereinbarung getroffen.

20.11.2012

Auf einer Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete will sich Außenminister Guido Westerwelle um ein Ende der Gewalt im Gazastreifen bemühen. Als zentrale Bedingung für einen Waffenstillstand nannte er ein Ende der Raketenangriffe aus dem palästinensisch beherrschten Gazastreifen auf Israel.

19.11.2012

Die ägyptischen Vermittler hatten schon einen Durchbruch gemeldet: In Nahost sollten die Waffen schweigen. Doch die entsprechende Ankündigung verzögert sich, die Kämpfe gehen unvermindert weiter.

21.11.2012

Die Türkei will sich mit deutschen „Patriot“-Abwehrraketen vor syrischen Angriffen schützen. Bedarf es dafür eines Mandats des Bundestags? Die Linke will eine Abstimmung notfalls erzwingen.

20.11.2012

Dürfen Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen streiken? Das Bundesarbeitsgericht hat gestern ein Grundsatzurteil gesprochen: Kirchen-Mitarbeiter dürfen zwar streiken – aber nur in Ausnahmefällen.

20.11.2012