Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde öffnet Standort in Saarbrücken
Mehr Welt Politik Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde öffnet Standort in Saarbrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 14.06.2021
Buchstaben und Zahlen leuchten auf einem Bildschirm, auf dem ein Hacker-Programm geöffnet ist (Symbolbild).
Buchstaben und Zahlen leuchten auf einem Bildschirm, auf dem ein Hacker-Programm geöffnet ist (Symbolbild). Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Saarbrücken/Bonn

Ein neuer Standort des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geht an diesem Montag (15.00 Uhr) in Saarbrücken an den Start.

Rund 30 Mitarbeiter sollen zusammen mit dort ansässigen Forschungseinrichtungen die Arbeiten zur Künstlichen Intelligenz (KI) intensivieren, wie die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde in Bonn mitteilte. Der Ort sei gewählt worden, weil das Saarland beim Thema KI bundesweit führend sei.

Mehr zum Thema

Nach Hackerangriff auf US-Pipeline: Ermittler stellen Großteil der erpressten Millionen sicher

Cyberangriff in den USA: Erpressungstrojaner legt Betrieb wichtiger Benzinpipeline lahm

Studie: Unternehmen unterschätzen mögliche Cyberkriminalität bei der Arbeit im Homeoffice

Zudem sei dort eine enge Kooperation mit der französischen Partnerbehörde ANSSI möglich. In Saarbrücken sind bereits das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und das Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) angesiedelt.

Das BSI ist unter anderem für den Schutz der IT-Systeme des Bundes verantwortlich. Es geht um die Abwehr von Viren, Trojanern und anderen technischen Bedrohungen gegen die Computer und Netze der Bundesverwaltung. „KI kann hoffentlich künftig eingesetzt werden, um Cyberangriffe besser abzuwehren und zu entdecken“, sagte eine Sprecherin des BSI.

RND/dpa

Der Artikel "Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde öffnet Standort in Saarbrücken" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.