Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik NPD veröffentlicht geheime Materialsammlung
Mehr Welt Politik NPD veröffentlicht geheime Materialsammlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 20.02.2013
Die NPD hat eine Kurzfassung der gegen sie gerichteten Materialsammlung veröffentlich. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Berlin

Das Bundesinnenministerium will nun rechtliche Schritte prüfen, wie ein Sprecher am Mittwoch auf dpa-Anfrage in Berlin sagte.

Bund und Länder hatten auf mehr als 1000 Seiten Belege gegen die rechtsextreme Partei gesammelt. Neben der Langfassung existiert auch eine Kurzversion von mehr als 100 Seiten, die als "Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch" gekennzeichnet ist. Diese hat die NPD nun veröffentlicht. Wie die Partei an das Papier gelangte, ist unklar. Das Material sei ihr "zugespielt" worden, teilte die NPD mit.

In einer Pressemitteilung zeigte sich die Partei betont gelassen. Nach einer "ersten, oberflächlichen Analyse" sei man sich einig, dass das Papier "ein schlechter Faschings- oder vorgezogener Aprilscherz" sein müsse. Dem Verfahren sehe man deshalb "mit dem notwendigen Ernst, aber auch mit der gebotenen Gelassenheit entgegen".

Der Bundesrat will vor dem Bundesverfassungsgericht einen zweiten Anlauf für ein Verbot der Partei starten. Ob Bundesregierung und Bundestag mitziehen, ist noch unklar.

dpa/dapd

Politik Bundesverfassungsgericht - Hamburg klagt gegen Betreuungsgeld

Der Hamburger Senat hat am Mittwoch beim Bundesverfassungsgericht eine Klage gegen das Gesetz zum Betreuungsgeld eingereicht. Das vor allem von der CSU forcierte Gesetz war auch innerhalb der schwarz-gelben Koalition lange umstritten.

20.02.2013

Schlechte Nachrichten trotz Energiewende in Deutschland: Der Ausstoß klimaschädlicher Gase ist 2012 wohl wieder gestiegen. Ein Grund kann im strengen Winter liegen. Bundesumweltminister Altmaier sorgt sich zudem um den steigenden Kohleanteil bei der deutschen Stromerzeugung.

20.02.2013
Politik Gewaltsame Proteste - Bulgariens Regierung gibt auf

 Schwere Krise im EU-Land Bulgarien: Unter dem Druck gewalttätiger Massenproteste tritt die Regierung geschlossen zurück. Viele Menschen atmen auf - doch die Probleme bleiben.

20.02.2013