Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Müssen bald alle Reisenden nach Rückkehr aus Nicht-EU-Staaten in Quarantäne?
Mehr Welt Politik Müssen bald alle Reisenden nach Rückkehr aus Nicht-EU-Staaten in Quarantäne?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:34 25.03.2020
Ein Mann mit Mundschutz macht ein Selfie vor der geschlossenen Grabeskirche in Jerusalem. Quelle: Mahmoud Illean/AP/dpa
Berlin

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus erwägt Deutschland, aus Nicht-EU-Staaten ankommende Reisende für zwei Wochen in häusliche Quarantäne zu schicken. Über entsprechende Überlegungen soll das Corona-Krisenkabinett nach dpa-Informationen an diesem Donnerstag beraten. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

Mehr zum Thema

Prinz Charles mit Corona infiziert: So erfuhren es Harry und William

Berliner Senat: Schließung von Flughafen Tegel ist nicht ausgeschlossen

Krankenwagen mit Corona-Patienten in Spanien mit Steinen beworfen

Den Überlegungen zufolge sollen Reisende, die aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland kommen, von der kommenden Woche an alle nach Ankunft für zwei Wochen zu Hause in Quarantäne gehen - und zwar unabhängig davon, ob sie zuletzt in einem Risikogebiet waren. Entschieden wurde darüber nach dpa-Informationen aber noch nicht. Da für die meisten Nicht-EU-Bürger derzeit ein Einreiseverbot gilt, würde dies im Wesentlichen Deutsche und Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis und Wohnort in Deutschland betreffen.

Der Funke-Mediengruppe zufolge geht es um Passagiere aus Drittstaaten außerhalb der EU, die an den internationalen Flughäfen München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg und Berlin ankommen. Die Verhängung von Quarantäne liege allein in der Zuständigkeit der Länder, letztlich der Gesundheitsämter vor Ort, hieß es in dem Bericht.

RND/dpa

Der Artikel "Müssen bald alle Reisenden nach Rückkehr aus Nicht-EU-Staaten in Quarantäne?" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Die Viruskrise trifft auch Europas Landwirte. Manche haben Schwierigkeiten mit der Ernte, und frische Ware kommt nicht mehr so schnell zu den Kunden. Die Agrarminister diskutieren deshalb die Frage, ob noch ausreichend Essen in die Läden kommt.

25.03.2020

In Deutschland wurde durch die Corona-Krise eine Debatte eröffnet: Darf der Staat Daten von Handynutzern auswerten, um sie im Krisenfall zu nutzen? Die Slowakei hat diese Frage nun für sich mit Ja beantwortet.

25.03.2020

Iran gehört zu den am schlimmsten vom Coronavirus betroffenen Ländern. Dort sind bereits mehr als 2000 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben. Nun fordert der Gesundheitsminister die vorläufige Schließung des Parlaments.

25.03.2020