Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Minderheitsregierung vor dem Bruch: Irland zieht Parlamentswahl vor
Mehr Welt Politik Minderheitsregierung vor dem Bruch: Irland zieht Parlamentswahl vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 14.01.2020
Der irische Premierminister Leo Varadkar führt eine wackelige Minderheitsregierung an.
Dublin

Die Iren wählen am 8. Februar vorzeitig ein neues Parlament. Das teilte der irische Premierminister Leo Varadkar am Dienstag in der Hauptstadt Dublin mit. Regulär stünde eine Parlamentswahl in dem Land erst 2021 an. Mit einer Neuwahl will Varadkar wohl auch einem Bruch seiner Regierung zuvorkommen.

Es gebe viele Gründe für die Neuwahl, hatte Varadkar schon am Sonntag erklärt. Dazu gehörten der Brexit und geänderte Mehrheitsverhältnisse im Parlament. Er hatte bislang aber noch keinen Termin genannt.

Die Minderheitsregierung unter Führung von Varadkars bürgerlicher Partei Fine Gael wird von der konservativen Fianna Fáil gestützt. Beobachter gehen davon aus, dass das Bündnis ein von der Opposition geplantes Misstrauensvotum gegen Gesundheitsminister Simon Harris nicht überstehen würde. Harris steht wegen Missständen im irischen Gesundheitssystem in der Kritik, wo Menschen oft sehr lange auf Behandlungstermine warten müssen und Krankenhäuser überlastet sind.

Mehr zum Thema

Johnson weist Schottlands Bitte um neues Referendum ab

McAllister zu Schottlands Unabhängigkeit: EU-Aufnahme wäre einfach

Amtlich: Johnson erringt absolute Mehrheit – Corbyn kündigt Rückzug an

RND/dpa

Die Deutsche Bahn verteidigt ihren Umgang mit gehbehinderten Reisenden mit Rollatoren. Zuvor hatte der ehemalige Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele die Bahn kritisiert. Der Fahrgastverband Pro Bahn sieht noch umfassendere Probleme beim Mobilitätsservice der Bahn.

14.01.2020

In Moskau waren die diplomatischen Gespräche über einen dauerhaften Waffenstillstand in Libyen gescheitert. Nun lädt die Bundeskanzlerin zu einem Gipfel nach Berlin ein. Es wird erwartet, dass unter anderem der russische und der französische Präsident anreisen.

14.01.2020

Im Namen des emeritierten Papstes Benedikts und des konservativen Kardinals Robert Sarah sollte diesen Mittwoch das Buch “Des profondeurs de nos cœurs” erscheinen. Darin warnen die beiden vor einer Aufweichung des Zölibats. Doch nun will Benedikt nicht mehr als Co-Autor des Buches auftreten.

14.01.2020