Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Milliarden-Hilfspaket für Portugal steht
Mehr Welt Politik Milliarden-Hilfspaket für Portugal steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 03.05.2011
Die Verhandlungen über die Milliardenhilfen für das hoch verschuldete Euro-Land Portugal sind erfolgreich abgeschlossen worden. Quelle: dpa
Anzeige

Das Milliarden-Hilfspaket für das hoch verschuldete Euro-Land Portugal steht. Die Verhandlungen mit den Vertretern der Europäischen Union (EU) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) seien erfolgreich abgeschlossen worden, teilte der geschäftsführende portugiesische Regierungschef José Sócrates am Dienstagabend in Lissabon mit. Den Umfang der Finanzhilfe, die nach bisherigen Angaben bei rund 80 Milliarden Euro liegen soll, gab Sócrates allerdings vorerst nicht bekannt.

„Wir haben ein gutes Abkommen erzielt“, sagte der Sozialist. Entgegen den Befürchtungen werde man weder die niedrigsten Renten und Pensionen bis 600 Euro senken noch das Weihnachtsgeld und das 13. Gehalt streichen. Das Hilfspaket sehe vielmehr eine „Vertiefung“ des jüngsten Sparpakets der Minderheitsregierung vor, das Ende März von Parlament abgelehnt worden war, erklärte Sócrates. Details zu den im Abkommen vorgesehenen Maßnahmen gab er allerdings nicht.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Fast alle Räder standen still in Portugal. Der größte Streik seit Jahrzehnten blockierte Flughäfen, Geschäfte, Schulen und das große Volkswagen-Werk im Süden. Betroffen waren auch deutsche Urlauber. Die Wut im Land gegen den harten Sparkurs der Regierung wächst.

24.11.2010

70 bis 80 Milliarden Euro benötigt Portugal vermutlich als Finanzhilfe. Am Freitag hat das hochverschuldete Land einen offiziellen Antrag auf Milliardenhilfen eingereicht.

08.04.2011

Großbritannien will sich nicht an dem geplanten Notfallfonds für Euro-Länder beteiligen. Die Finanzminister der 27 EU-Staaten beraten am Sonntag ab 15.00 Uhr bei einer Sondersitzung in Brüssel über den Notfallfonds, mit dem nach Griechenland möglicherweise andere hoch verschuldete Länder gerettet werden sollen.

10.05.2010