Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Britischer Tory-Politiker David Amess stirbt nach Messerattacke
Mehr Welt Politik Britischer Tory-Politiker David Amess stirbt nach Messerattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 15.10.2021
Der Abgeordnete David Amess ist niedergestochen worden (Symbolbild)
Der Abgeordnete David Amess ist niedergestochen worden (Symbolbild) Quelle: imago images/Xinhua
Anzeige

Der konservative Tory-Abgeordnete Sir David Amess ist bei einem Besuch in seinem Wahlkreis in Essex niedergestochen worden. Dies bestätigten die Polizei und das Büro des Abgeordneten. Wie „Sky News“ berichtet, ist Amess nach Polizeiangaben aufgrund der Verletzungen durch die Messerattacke gestorben.

Der Angriff ereignete sich gegen Mittag in einer Kirche in Leigh-on-Sea. Die Polizei von Essex teilte mit, es habe mehrere Messerstiche auf den Abgeordneten gegeben und sie hätten einen Tatverdächtigen festgenommen. Derzeit befinde er sich in Untersuchungshaft. Auch das Messer sei sichergestellt worden.

Die Beamten waren um 12.05 Uhr nach mehreren Anrufen wegen einer Messerstecherei ausgerückt und hatten den Mann kurz darauf festgenommen. Angaben über den Täter und die Hintergründe des Angriffs macht die Polizei zunächst nicht. Der 69-jährige David Amess vertrat Southend West in Essex seit 1983 als Abgeordneter. Er hatte im Parlament nie einen Minister- oder Schattenministerposten bekleidet hat, sondern sich stattdessen für Themen wie Tierrechte eingesetzt. Er war verheiratet und hinterlässt fünf Kinder.

Mehr zum Thema

Polizei stuft tödlichen Messerangriff auf Tory-Abgeordneten als Terrorakt ein

William und Kate „schockiert und traurig“ über tödliche Messerattacke auf Politiker

„Alle Herzen sind erfüllt von Trauer“: Briten nach tödlicher Messerattacke auf Tory-Politiker schockiert

Abgeordnete sind entsetzt

Politiker aller politischen Lager äußerten sich entsetzt. Premierminister Boris Johnson hat sich tief betroffen von dem tödlichen Angriff auf den Abgeordneten David Amess gezeigt. Die Herzen aller seien erfüllt von „Schock und Traurigkeit“ über den Tod seines 69-Jährigen Parteifreunds, so Johnson am Freitag zu Reportern. Amess sei einer der „liebenswertesten und freundlichsten Menschen in der Politik“ gewesen, so der Premier weiter.

Zu den möglichen Hintergründen der Tat äußerte sich Johnson nicht. „Unsere Gedanken sind sehr mit seiner Familie, seiner Frau und seinen Kindern und für alles Weitere müssen wir die Polizei ihre Ermittlungen machen lassen“, fuhr Johnson fort. Labour-Chef Keir Starmer twitterte, die Nachricht über den Angriff sei entsetzlich. Er denke an den Abgeordneten, dessen Familie und dessen Mitarbeiter.

Vize-Premierminister Dominic Raab würdigte Amess als „Politiker mit gesundem Menschenverstand und einen Wahlkämpfer mit großem Herz und enormer Großzügigkeit – einschließlich für die, die nicht einer Meinung mit ihm waren.“ Unterhaussprecher Lindsay Hoyle zeigte sich „schockiert und zutiefst getroffen“. Der Vorfall werde „Schockwellen durch die parlamentarische Gemeinschaft und das ganze Land senden“, so Hoyle auf Twitter.

Der frühere Parteichef George Iain Duncan Smith sagte, er bete für Amess: „Meine Gedanken sind in dieser schrecklichen Zeit bei David Amess MP und seiner Familie. Dieses wütende, gewalttätige Verhalten kann in der Politik oder in jedem anderen Lebensbereich nicht toleriert werden“

Seine Stellvertreterin Angela Rayner fügte hinzu: „Im Namen von uns allen in der Labour Party möchte ich sagen, dass alle unsere Gedanken bei David sind und wir alle hoffen, dass er durchkommt und es ihm gut geht.“

2016 wurde die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox in ihrem Wahlkreis in Nordengland mit Messerstichen und Schüssen getötet. Ein Rechtsextremist wurde für die Tat verurteilt. Im Jahr 2010 wurde ein anderer Labour-Abgeordneter, Stephen Timms, in seinem Wahlkreis von einem durch Onlinevideos radikalisierten Studenten niedergestochen.

RND/scs mit dpa

Der Artikel "Britischer Tory-Politiker David Amess stirbt nach Messerattacke" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.