Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Merkel warnt SPD vor Kampagne gegen Guttenberg
Mehr Welt Politik Merkel warnt SPD vor Kampagne gegen Guttenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 07.06.2009
Angela Merkel (CDU) hat die SPD vor einer Kampagne gegen Wirtschaftsminister Guttenberg (CSU) gewarnt. "Sollte die SPD tatsächlich versuchen, ihn zu verunglimpfen, wird sie sehr schnell spüren: Geschichte wiederholt sich nicht", sagte die Kanzlerin. Quelle: Michael Kappeler/ddp

"Die Frage der Regierungsbildung steht jetzt nicht an", sagte Merkel der "Bild am Sonntag". "Aber Herr zu Guttenberg hat sich in den ersten 120 Tagen bravourös geschlagen. Ich zähle auch in Zukunft auf ihn." Der Wirtschaftsminister werde "in unserem Wahlkampf eine sehr wichtige Rolle spielen", sagte die CDU-Chefin.

"Sollte die SPD tatsächlich versuchen, ihn zu verunglimpfen, wird sie sehr schnell spüren: Geschichte wiederholt sich nicht und wenn, dann nur als Farce", sagte Merkel offenbar mit Blick auf die erfolgreiche SPD-Kampagne gegen den Hochschul-Professor Paul Kirchhof, der bei der Bundestagswahl 2005 als designierter Finanzminister angetreten war. Marktliberale und konservative Positionen Kirchhofs nutzte der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) als Angriffsfläche.

afp

Eher schleppend hat die Europawahl bei trübem Wetter in Deutschland begonnen. Mit dem Votum in Deutschland und 18 weiteren Ländern geht an diesem Sonntag die Europawahl zu Ende.

07.06.2009

Obwohl der britische Premierminister Gordon Brown wegen eines Spesenskandals und schlechter Wahlergebnisse auch in seiner Labour-Partei erheblich unter Druck steht, will er weitermachen.

07.06.2009

Der ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow hat den Westen angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise zu einer eigenen "Perestroika" aufgerufen. Das Wirtschaftsmodell, das sich Ende des 20. Jahrhunderts entwickelt habe, habe sich "als unhaltbar erwiesen".

07.06.2009