Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Mädchen beschimpfen jüdische Schülerinnen
Mehr Welt Politik Mädchen beschimpfen jüdische Schülerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 04.09.2012
In Berlin sind jüdische Schülerinnen antisemitisch beschimpft worden.
Antisemitische Pöbeleien: In Berlin ist am Dienstag eine Gruppe jüdischer Schülerinnen von vier Mädchen beschimpft worden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die rund 15 bis 16 Jahre alten Mädchen, die in Begleitung von zwei jungen Männern waren, beleidigten die Schülerinnen mit antisemitischen Sprüchen und fotografierten sie mit ihren Handys. Eine Lehrerin habe daraufhin versucht, die vier Mädchen zur Rede zu stellen, was ihr nicht gelang, weil die Verdächtigen davonliefen. Eine der Mädchen soll ein Kopftuch getragen haben.

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe, verurteilte den Angriff. Es sei Zeit, dass der islamistische Antisemitismus auf muslimischer Seite zum Thema wird. An der jüdischen Traditionsschule am Spandauer Damm werden rund 70 Schülerinnen und Schüler in 5 Klassenstufen unterrichtet.

Träger ist die orthodoxe-chassidische Glaubensbewegung Chabad Lubawitsch. Vor einer Woche war in Berlin-Schöneberg der Rabbiner Daniel Alter krankenhausreif geschlagen worden. Nach Angaben der Polizei handelte es sich damals bei den Angreifern, die flüchten konnten, mutmaßlich um Jugendliche mit arabischem Hintergrund.

dpa

04.09.2012
Politik Bier, Brezeln und Europa - Kanzlerin spricht beim Gillamoos
03.09.2012