Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Livestream: Robert Koch-Institut zur aktuellen Corona-Lage
Mehr Welt Politik Livestream: Robert Koch-Institut zur aktuellen Corona-Lage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 19.11.2020
Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 855.916 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/
Anzeige
Berlin

In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.609 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind gut 5000 Fälle mehr als am Mittwoch (17.561), wie aus Angaben des RKI vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Im Vergleich zum Wert von vor einer Woche wurden etwas mehr Fälle gemeldet. Am vergangenen Donnerstag hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 21.866 gelegen. Der Höchststand war am vergangenen Freitag mit 23.542 gemeldeten Fällen erreicht worden.

Mehr zum Thema

Corona-Liveticker: So ist die aktuelle Lage

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus: Grafiken, Karten, Tabellen

USA: Mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote seit Beginn der Pandemie

Livestream: Pressekonferenz des RKI am 19. November

Das Robert Koch-Institut informiert am Donnerstag (19.11.2020) über die aktuelle Corona-Lage in Deutschland und stellt sich Fragen von Journalisten. Hier sehen Sie die Pressekonferenz ab 9.45 Uhr im Livestream. Der Start kann sich verzögern, wir bitten um etwas Geduld.

Anzeige

Falls Sie den Stream nicht sehen können, klicken Sie bitte hier (Weiterleitung zu Youtube)

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 855.916 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 19. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Donnerstag um 251 auf insgesamt 13.370. Das RKI schätzt, dass rund 562.700 Menschen inzwischen genesen sind.

Unter dem Protest Tausender Menschen im Berliner Regierungsviertel haben Bundestag und Bundesrat gestern den Weg für die von der großen Koalition geplanten Änderungen im Infektionsschutzgesetz freigemacht. Während die Polizei versuchte, hartnäckige Gegner der staatlichen Corona-Maßnahmen auseinanderzutreiben, verteidigten Vertreter von Union und SPD die Reform. Die Oppositionsparteien kritisierten in der Debatte Fehler im Gesetz. Die AfD scheiterte mit dem Versuch, die Reform ganz zu verschieben.

RND/dpa

Der Artikel "Livestream: Robert Koch-Institut zur aktuellen Corona-Lage" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.