Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik „Würde es mir zutrauen“: Lauterbach zeigt Interesse an Ministeramt
Mehr Welt Politik „Würde es mir zutrauen“: Lauterbach zeigt Interesse an Ministeramt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 02.10.2021
Karl Lauterbach, Bundes­tags­abgeordneter und Gesundheits­experte der SPD, kommt zur ersten Fraktions­sitzung der SPD nach der Bundes­tagswahl im neuge­wählten Bundestag.
Karl Lauterbach, Bundes­tags­abgeordneter und Gesundheits­experte der SPD, kommt zur ersten Fraktions­sitzung der SPD nach der Bundes­tagswahl im neuge­wählten Bundestag. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige

SPD-Politiker Karl Lauterbach wäre interessiert daran, in einer künftigen Regierung Bildungs- und Forschungs­minister zu werden. Das sagte der Gesund­heits­experte dem „Tagesspiegel“.

„Natürlich würde ich ein Ministeramt nicht ablehnen in Bereichen, in denen ich mich gut auskenne“, sagte Lauterbach. Dazu zählte er neben der Gesund­heits­politik die Bereiche Wissenschaft und Forschung.

Karl Lauterbach kritisiert Jens Spahn

Lauterbach äußerte sich auch zu dem Posten des Gesund­heits­ministers. „Ich wäre nicht erschrocken und würde es mir zutrauen“, sagte er. „Aber mein Leben geht auch weiter, wenn ich nicht Minister werde.“ Unter dem jetzigen Gesund­heits­minister Jens Spahn (CDU) seien „viele Dinge liegen geblieben“. Lauterbach forderte eine ausreichende Finanzierung des Systems.

Bereits vor der Bundes­tagswahl hatte Lauterbach Interesse an dem Gesundheits­ministerium gezeigt. „Das Amt des Gesund­heits­ministers finde ich nach wie vor sehr reizvoll“, sagte er im Juli 2021 im Interview mit dem „Spiegel“. „Ich bin zudem recht zuversichtlich, dass mich diese Aufgabe nicht überfordern würde.“

+++ Der Liveblog zur Bundestagswahl mit allen News und Entwicklungen +++

Vor den ersten Gesprächen der SPD mit Grünen und FDP über eine mögliche Regierung stellte Lauterbach dem „Tagesspiegel“ zufolge die geforderte Bürger­versicherung zur Disposition. „Unver­handel­bar ist zum jetzigen Zeitpunkt gar nichts“, sagte er. Man dürfe „die Sondie­rungen nicht mit roten Linien belasten“.

Mehr zum Thema

Nur Lauterbach trägt Maske: Foto sorgt für Kritik - SPD-Fraktion reagiert

Lauterbach gegen Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte

Auf diese Wahlkreise blickte Deutschland: Lauterbach triumphiert, Maaßen scheitert

Lauterbach hatte bei der Bundes­tagswahl sein Direkt­mandat zum fünften Mal gewonnen. Im Wahlkreis Leverkusen – Köln IV sammelte er 45,6 Prozent der Erststimmen. Er nannte das „ein Votum für unsere Corona-Politik“.

RND/af

Der Artikel "„Würde es mir zutrauen“: Lauterbach zeigt Interesse an Ministeramt" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.