Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Krankenkassen bezahlen Impfung gegen Schweinegrippe
Mehr Welt Politik Krankenkassen bezahlen Impfung gegen Schweinegrippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 28.07.2009
Der Streit um die Kostenübernahme für Schutzimpfungen ist beigelegt. Quelle: Jens-Ulrich Koch / ddp
Anzeige

„Es gibt keine Problematik bei der Finanzierung“, sagte Klaus Theo Schröder (SPD), Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium. Die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) könnten angesichts eines finanziellen Überschusses von rund einer Milliarde Euro im laufenden Haushaltsjahr die Kosten tragen.

Noch in diesem Jahr sollen 30 Prozent der Bevölkerung sowie medizinisches Personal gegen das Influenza-Virus geimpft werden. Die anfallenden Kosten beliefen sich auf 550 Millionen Euro, sagte Schröder. Die ersten Impfseren sollen Ende September oder Anfang Oktober zur Verfügung stehen. Angesichts der Warnung des Verbandes der Ersatzkassen (VDEK), wegen der Impfkosten eventuell Zusatzbeiträge erheben zu müssen, sagte Schröder: „Ich kann eindeutig sagen, das ist nicht der Fall.“

Anzeige

Unterdessen breitet sich das Virus weiter in Deutschland aus. Innerhalb eines Tages stieg bis Dienstag die Zahl der bestätigten Fälle um 461 auf 3810. Von den neu hinzugekommenen Infizierten sind laut Schröder 384 Menschen von einer Reise zurückgekehrt.

ddp