Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Koch-Mehrin weist Kritik an ihrer Arbeit zurück
Mehr Welt Politik Koch-Mehrin weist Kritik an ihrer Arbeit zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 07.06.2009
Die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Silvana Koch-Mehrin. Quelle: Nigel Treblin/ddp

Das sagte die 39-Jährige am Donnerstag im ZDF-„Morgenmagazin“. Dies gehe nicht nur durch Sacharbeit im Parlament.

Zu Vorwürfen, sie habe falsche Angaben zu ihrer Teilnahme an Sitzungen des EU-Parlaments gemacht, sagte sie am Donnerstag bei N24: „Ich habe alles transparent auf meiner Website und habe mir da nichts vorzuwerfen. Da gibt es überhaupt nichts zu verheimlichen.“ Koch-Mehrin fügte hinzu: „Im Übrigen, wenn der Maßstab wäre, wie oft man sich in welche Liste einträgt, dann würde für den Bundestag gelten, dass Angela Merkel, Franz Müntefering und Guido Westerwelle mit zu den faulsten Abgeordneten zählen würden.“

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte über Koch-Mehrins niedrige Präsenzquote im Europaparlament berichtet. Gegen diesen Artikel hatte die Politikerin einem Bericht des NDR-Magazins „Zapp“ zufolge eine Einstweilige Verfügung erwirkt. Diese sei in der vergangenen Woche vom Landgericht Hamburg aufgehoben worden, wie auch die „FAZ“ (Donnerstagausgabe) berichtete. Koch-Mehrin habe hingegen an Eides statt erklärt, dass ihre Präsenzquote seit 2004 bei 75 Prozent gelegen habe.

Koch-Mehrin hatte die Liberalen 2004 als Spitzenkandidatin nach zehnjähriger Abstinenz mit 6,1 Prozent wieder ins EU-Parlament geführt. Dieses Ergebnis „würden wir gerne noch einmal verbessern“.

ddp

US-Präsident Barack Obama hat am Donnerstag bei seinem Besuch in Kairo mit dem Ägyptens Staatschef Husni Mubarak über eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses beraten.

04.06.2009

Ein Kriegsschiff der norkoreanischen Marine ist nach Militärangaben aus Seoul am Donnerstag vorübergehend in südkoreanische Gewässer eingedrungen.

04.06.2009

Oberservierung möglich: Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verschärft einem Medienbericht zufolge die Kontrolle von Hartz-IV-Empfängern erheblich.

04.06.2009