Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Klingbeil nach Treffen mit den Grünen: SPD jetzt bereit für Dreiergespräche
Mehr Welt Politik Klingbeil nach Treffen mit den Grünen: SPD jetzt bereit für Dreiergespräche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 03.10.2021
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kündigte Gespräche mit Grünen und FDP an.
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kündigte Gespräche mit Grünen und FDP an. Quelle: imago images/Stefan Zeitz
Anzeige
Berlin

Nachdem sich am Nach­mittag bereits SPD und FDP zu Sondierungen für eine neue Bundes­regierung getroffen hatten, kamen die Sozial­demo­kraten am frühen Abend bereits mit dem nächsten möglichen Koalitions­partner für eine sogenannte Ampel zusammen. Ab 18 Uhr saßen die Parteien mit ihren Unter­händlerinnen und Unter­händlern zusammen, um Unter­schiede und Parallelen in ihren Zielen auszuloten.

+++ Der Live­blog zur Bundes­tags­wahl mit allen News und Entwicklungen +++

Nach dem Treffen sagte Lars Kling­beil, es seien konstruktive Gespräche gewesen. „Die konkreten Diskussionen bleiben im Raum“, sagte der SPD-General­sekretär. „Die SPD ist jetzt bereit für Dreier­gespräche“, sagt Klingbeil bei der gemein­samen Presse­konferenz mit den Grünen. Deren Co-Partei­chefin Anna­lena Baerbock verweist auf das am Diens­tag anstehende erste Treffen ihrer Partei mit der Union. Man werde „danach alles Weitere gemeinsam entscheiden“. Beide sprachen von einem konstruktiven, sach­lichen Gespräch.

Grünen-Chef Robert Habeck würdigte nach dem Gespräch mit der SPD den Willen der Sozial­demo­kraten, Dinge in Bewegung zu bringen. „Wir haben auch bei der SPD eine Bereit­schaft gefunden und fest­gestellt, tat­säch­lich noch einmal neu zu starten, eine Dynamik zu entfachen, die dann ja auch die liegen gebliebenen Probleme vielleicht lösen kann“, sagte er. „Politik sucht ja immer nach Schnitt­mengen. Wir haben jetzt vor allem gesucht nach Dynamiken.“

Mehr zum Thema

FDP-Mann Wissing nach Gesprächen mit der SPD: „Haben den Anspruch, eine Reformregierung zu bilden“

Von Klippen und Schrauben: SPD macht nach „konstruktiven“ Runden Druck für Dreiergespräche

Grüne wollen Jamaika nicht ausschließen

Für die Grünen war die SPD im Wahl­kampf stets der erklärte Wunsch­­partner. Die Partei will ihr Kern­thema Klima­schutz mit Sozial­politik verbinden und so auch dem Eindruck entgegentreten, Ökologie sei nur etwas für jene, die sich das leisten können. Schon deshalb haben die Über­schneidungen mit den Sozial­demo­kraten in sozialen Fragen ein gewisses Gewicht.

Doch auch wenn eine Ampel­koalition mit SPD und FDP die Lieblings­option vieler Grüner ist: Eine sogenannte Jamaika-Koalition mit CDU/CSU und FDP absagen wollen sie vorerst auch nicht. Schon aus Verhand­lungs­taktik: Die Grünen würden ihre Position entscheidend schwächen, wenn sie eins von zwei möglichen Bünd­nissen ausschließen würden.

RND/fw mit Material von dpa und Reuters

Der Artikel "Klingbeil nach Treffen mit den Grünen: SPD jetzt bereit für Dreiergespräche" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.