Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kein Zusammenhang zwischen Anschlägen in Hamburg und Berlin
Mehr Welt Politik Kein Zusammenhang zwischen Anschlägen in Hamburg und Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 05.12.2009
Ein ausgebranntes Zivilfahrzeug des Zolls in Hamburg. Quelle: ddp
Anzeige

Das Berliner Landeskriminalamt (LKA) sieht bislang keinen Zusammenhang zwischen den Anschlägen auf das Bundeskanzleramt und die Außenstelle des Bundeskriminalamtes in Treptow sowie auf Polizeifahrzeuge in Hamburg. "Wir prüfen natürlich alle Hinweise und möglichen Zusammenhänge zwischen den Taten in Hamburg und Berlin. Bislang ist ein Zusammenhang aber nicht ableitbar," sagte der Chef des Berliner LKA, Peter-Michael Haeberer der "Berliner Morgenpost".

Auch für die drei Attacken in der Nacht zum Freitag in Berlin - Molotowcocktails auf das BKA-Gebäude, Farbschmierereien an Parteibüros sowie am Kanzleramt - gebe es bislang keine erkennbaren Zusammenhänge, vielmehr gingen die Ermittler bisher von einer zufälligen zeitlichen Nähe aus, sagte Haeberer.

Anzeige

"Die Sachverhalte sind zu unterschiedlich. Einmal wird das BKA als Strafermittlungsbehörde angegriffen, bei einer anderen Sache handelt es sich um einen Zusammenhang mit einem Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan", sagte Haeberer. Zudem gebe es bislang kein Selbstbezichtigungsschreiben, das die Serie von Taten in Berlin und Hamburg klammern würde. "Wenn es der linken Szene gelungen wäre, eine solche konzertierte Aktion länderübergreifend zu organisieren, hätte es eine Erklärung gegeben."

afp