Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Karsai: Brauche nicht die Gunst der internationalen Gemeinschaft
Mehr Welt Politik Karsai: Brauche nicht die Gunst der internationalen Gemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 08.01.2010
Der afghanische Präsident Hamid Karsai.
Der afghanische Präsident Hamid Karsai. Quelle: AP (Archiv)
Anzeige

Es geht auch ohne Westen: „Ich brauche nicht die Gunst der internationalen Gemeinschaft“, sagte Karsai am Freitag im Interview mit dem Fernsehsender „El Dschasira“. Die westlichen Truppen seien in Afghanistan, um den Terrorismus zu bekämpfen, „und wir arbeiten mit ihnen zusammen für ein Ziel, die Sicherheit und die Stabilität Afghanistans“. Dabei müssten die Soldaten der NATO-gestützten Truppen Afghanistan und seine Regierung respektieren. „Unsere Armut darf kein Grund sein, uns lächerlich zu machen oder uns zu beleidigen“, sagte Karsai.

Afghanistan sei ein gutes Beispiel für Demokratie und habe in den Bereichen Bildung und Wirtschaft Fortschritte gemacht, sagte der Präsident. „In Sachen Sicherheit sind wir gescheitert“, räumte er allerdings ein.

Derzeit sind rund 113.000 ausländische Soldaten in Afghanistan stationiert. Bei der internationalen Afghanistan-Konferenz in London am 28. Januar sollen Vertreter der NATO, der USA und der afghanischen Regierung über die Zukunft des Landes am Hindukusch beraten.

AFP