Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kandidat für SPD-Vorsitz: Boris Pistorius will Steuererklärung per SMS
Mehr Welt Politik Kandidat für SPD-Vorsitz: Boris Pistorius will Steuererklärung per SMS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 20.09.2019
Boris Pistorius spricht während einer Pressekonferenz (Archivfoto). Quelle: imago images / Martin Müller
Düsseldorf/Hannover

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius, einer der Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz, will einem Zeitungsbericht zufolge die Steuererklärung stark vereinfachen. "Die Idee: Arbeitnehmer, die neben dem Lohneinkommen keine weiteren Einkommen haben, sollten vom Finanzamt die elektronische Steuererklärung vorausgefüllt bekommen. Der Steuerzahler muss dann nur per SMS die Daten bestätigen, das war's", sagte Pistorius der "Rheinischen Post" in Düsseldorf.

Pistorius sprach sich außerdem für eine "verfassungskonforme, einfache Vermögensteuer" aus.

Lesen Sie auch: Köpping und Pistorius wollen Steuersenkungen

Zudem verlangte er ein 45-Milliarden-Euro-Investitionsprogramm - dieses Geld solle jährlich in "einen ökologisch nachhaltigen Ausbau der Bildungsinfrastruktur, in Klimaschutz und Technologieförderung" fließen. Auf diese Weise solle Deutschland auch zum Weltmarktführer bei grünen Technologien werden.

Dazu gehöre, dass der "Deckel bei der Förderung der erneuerbaren Energien" abgeschafft werde: "Wir können nicht aus Kohle- und Kernenergie aussteigen, aber nicht massiv in erneuerbare Energien investieren."

Lesen Sie außerdem: Boris Pistorius und Petra Köpping kandidieren für SPD-Vorsitz

RND/dpa

Gerade erst hat die Bundesregierung das Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien verlängert. Sehr zum Unmut der deutschen Rüstungsindustrie. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie beklagt einen Ansehensverlust und Planungsunsicherheit.

20.09.2019

Seit dem frühen Donnerstagabend haben Union und SPD um eine Einigung bezüglich der Maßnahmen für den Klimaschutz gerungen. Am Freitagmittag dann der Durchbruch. Geeinigt haben sich die Koalitionsspitzen etwa auf einen CO₂-Preis im Verkehr und bei Gebäuden sowie auf ein Einbauverbot für neue Ölheizungen.

20.09.2019

Die Zukunft des Landes liegt in digitaler Bildung und Infrastruktur. Aber Deutschland träumt weiter von rauchenden Schloten – und verschläft die Revolution. Das kann dramatische Folgen haben. Eine Bestandsaufnahme in Teil 2 unserer Serie „Deutschland kaputt“.

04.10.2019