Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Japans Regierungschef warnt vor Rückfall in alte Politik
Mehr Welt Politik Japans Regierungschef warnt vor Rückfall in alte Politik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 04.12.2012
Japans Regierungschef Yoshihiko Noda hat vor einem Rückfall in alte Politik gewarnt. (Archiv) Quelle: dpa
Tokio

Die Bürger entscheiden am 16. Dezember über die Besetzung der mächtigsten Kammer des Parlaments. Laut Umfragen dürfte Nodas Demokratische Partei DPJ ihre Mehrheit verlieren. Stärkste Kraft dürfte demnach die früher jahrzehntelang regierende Liberaldemokratische Partei LDP werden.

Den Meinungsumfragen zufolge wäre die LDP aber auf Koalitionspartner angewiesen; sie kommt zum Teil nur noch auf Zustimmungswerte von nicht einmal mehr 19 Prozent.

Premier Noda hat bereits eine Zusammenarbeit nach der Wahl angeboten. Ob der rechtskonservative LDP-Chef Shinzo Abe jedoch am Ende zu einer möglichen Koalition mit der DPJ als Juniorpartner bereit wäre, ist ungewiss.

Vor diesem Hintergrund hoffen diverse kleinere Partei, aus der Wahl als „dritte Kraft“ hervorzugehen. Dazu zählt die Restaurationspartei für Japan unter Vorsitz des Nationalisten Shintaro Ishihara sowie die Partei für Japans Zukunft von Yukiko Kada, die den Atomausstieg verspricht.

dpa

Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker will zum Jahreswechsel sein Amt niederlegen. Das gab der Luxemburgische Regierungschef überraschend am Montagabend in Brüssel bekannt.

03.12.2012
Politik Bundesparteitag auf dem Messegelände - CDU sucht beim Parteitag in Hannover nach ihrem Profil

Die CDU im Zwiespalt: Erneut hat sie die Wahl in einer großen Stadt verloren, aber eine heikle Streitfrage vor ihrem Parteitag wohl noch rechtzeitig geklärt. CDU-Chefin Merkel will ein Aufbruchsignal für 2013. Dafür braucht sie auch ein gutes Wiederwahl-Ergebnis am Dienstag beim Bundesparteitag in Hannover.

03.12.2012

Angela Merkel stellt sich am Dienstag beim Bundesparteitag in Hannover zur Wiederwahl als CDU-Vorsitzende. HAZ-Chefredakteur Matthias Koch hat die Bundeskanzlerin zum exklusiven Interview getroffen. Ein Gespräch über Grüne, Gelbe und Rote - und über ein „Missverständnis" beim Betreuungsgeld.

Matthias Koch 06.12.2012