Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hoppe kritisiert Entwürfe zur Patientenverfügung
Mehr Welt Politik Hoppe kritisiert Entwürfe zur Patientenverfügung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 18.06.2009

Ärztekammerpräsident Jörg-Dietrich Hoppe sagte am Donnerstag im Deutschlandfunk, er befürworte Patientenverfügungen und sei nicht prinzipiell gegen ein Gesetz. Die Kammer wolle aber keine juristische Einmischung in die Patient-Arzt-Beziehung.

Die vielen individuellen Situationen von Schwerkranken seien gesetzlich nicht regelbar. Die Meinung der Patienten ändere sich oft, wenn sie tatsächlich selbst in eine „lebensbedrohliche Situation“ gekommen seien, fügte er hinzu. Die aktuelle Situation müsse ganz im Vordergrund stehen. Hoppe plädierte dafür, dass Thema in der neuen Legislaturperiode noch einmal aufzuarbeiten.

Der Bundestag will am Donnerstag über eine gesetzliche Regelung zur Patientenverfügung entscheiden. Den Abgeordneten liegen dabei drei konkurrierende Gesetzentwürfe vor sowie ein Antrag, worin eine Neuregelung gänzlich abgelehnt wird.

ddp

Die Weigerung Deutschlands, Häftlinge aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo aufzunehmen, ist im Europarat auf Kritik gestoßen.

18.06.2009

Wer seiner Krankenkasse künftig kein Foto von sich zur Verfügung stellt, dem droht der Verlust seines Krankenversicherungsschutzes. Dies geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums an die FDP-Fraktion hervor.

18.06.2009

Zum Gedenken an die Todesopfer der Proteste gegen die Präsidentschaftswahlen im Iran soll an diesem Donnerstag ein Trauertag stattfinden.

18.06.2009