Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Herbe Niederlage für Regierung bei Gouverneurswahl in Chile
Mehr Welt Politik Herbe Niederlage für Regierung bei Gouverneurswahl in Chile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 14.06.2021
In der zweiten Runde der Regionalwahlen in Chile werden die Stimmen ausgezählt.
In der zweiten Runde der Regionalwahlen in Chile werden die Stimmen ausgezählt. Quelle: imago images/Aton Chile
Anzeige
Santiago de Chile

Bei den ersten direkten Gouverneurswahlen in Chile hat die Regierungskoalition Chile Vamos von Präsident Sebastián Piñera eine herbe Niederlage erlitten.

In der zweiten Runde am Sonntag setzten sich Mitte-Links-Kandidaten in 8 von 13 Regionen durch, wie das Wahlamt am Montag mitteilte. Auch die wichtige Metropolregion um die Hauptstadt Santiago de Chile ging an einen Vertreter der Unidad Constituyente, einem Bündnis aus sozial- und christdemokratischen sowie liberalen Parteien.

Mehr zum Thema

Der Kampf der Kulturen um Lateinamerika ist entbrannt

Wahl zum Verfassungskonvent in Chile: Unabhängige und Linke schneiden stark ab

Proteste und Jagdszenen in Kolumbien: Polizeigewalt gegen verzweifelte Jugend

Die konservative Regierungskoalition Chile Vamos gewann lediglich in der Region Araukanien, wo Indigene vom Volk der Mapuche mit teilweise militanten Methoden um die Rückgabe ihres Landes kämpfen. Die übrigen Regionen gingen an linke und unabhängige Kandidaten. In drei Regionen hatte sich die Wahl bereits in der ersten Runde Mitte Mai entschieden.

Es war das erste Mal, dass die Chilenen ihre Gouverneure direkt wählen konnten. Bislang wurden sie von der Regierung eingesetzt. Allerdings war die Wahlbeteiligung von 19,61 Prozent die niedrigste seit der Abschaffung der Wahlpflicht 2012.

RND/dpa

Der Artikel "Herbe Niederlage für Regierung bei Gouverneurswahl in Chile" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.