Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wie "Conchita Wurst ohne Bart"
Mehr Welt Politik Wie "Conchita Wurst ohne Bart"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 10.12.2014
Nicht jederMANNs Sache: Katja Suding auf einem Wahlplakt in Hamburg. Quelle: FDP/dpa
Hamburg

Während die einen von einer "witzigen Idee" schwärmen, andere Suding eine "Conchita Wurst ohne Bart" nennen, zeigen sich wieder andere fassungslos: "Ich als Frau bin mehr als entsetzt, wie man sich derart unprofessionell anbiedern kann."

Die FDP um Landeschefin Suding kämpft in Hamburg ums Überleben, Umfragen sehen sie bei zwei Prozent. Zuletzt hatte die Partei in Sachsen und Thüringen trotz provokanter Plakate wie "Keine Sau braucht die FDP" oder "Wir sind dann mal weg" den Einzug in die Landtage verpasst.

Gegenüber der Hamburger Morgenpost sagte Suding: “Das Plakat darf man mit einem ironischen Augenzwinkern sehen. Es geht darum, dass wir Entschlossenheit und Durchsetzungsstärke signalisieren wollen. Es ist der Auftakt einer Kampagne, über die zunächst einmal geredet werden soll. Das ist uns gelungen. Die weiteren Motive werden dann unsere inhaltlichen Kernbotschaften vermitteln.”

Genau den Aspekt der fehlenden "inhaltlichen Botschaften" hatten viel an der Plakataktion kritisiert. Demnach versuche die Partei nun mit Polemik, PR-Tricks und leeren Phrasen aufzuholen, was sie durch parteipolitische Inhaltsschwäche verloren habe, so der Vorwurf.

dpa/mic

Politik Vorwürfe gegen Ministerpräsidenten - Gericht will Ramelows Immunität aufheben lassen

Das Amtsgericht Dresden hat einem Medienbericht zufolge beim Präsidenten des Thüringer Landtages die Aufhebung der Immunität des neuen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) beantragt. Das Gericht wolle "ein Strafverfahren wegen Sprengung einer Versammlung" weiterführen, heiße es in der Begründung.

10.12.2014
Politik USA verstärken Sicherheitsvorkehrungen - Nach CIA-Folter-Bericht: Furcht vor Anschlägen

Nach dem schockierenden Bericht über Folterungen des US-Geheimdienstes CIA an Terrorverdächtigen richten sich die Blicke auf die islamische Welt. Aus Furcht vor Übergriffen haben die USA ihre Sicherheitsvorkehrungen vor allem im Nahen Osten verstärkt. Obama versprach, er werde alles in seiner Macht tun, damit die Methoden nie mehr angewendet werden.

10.12.2014
Politik Bei „Pegida“-Demonstrationen - Rolle der AfD „niederträchtig“

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die AfD wegen ihrer Rolle bei den islamfeindlichen „Pegida“-Demonstrationen scharf angegriffen. Mitglieder der Alternative für Deutschland versuchten, aus dem Schicksal der Flüchtlinge politisches Kapital zu schlagen, sagte der CDU-Politiker der „Die Welt“. „Das ist niederträchtig.“

10.12.2014