Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hamas-Mitglied nach Bombenanschlag auf Bus in Tel Aviv festgenommen
Mehr Welt Politik Hamas-Mitglied nach Bombenanschlag auf Bus in Tel Aviv festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 22.11.2012
Bei dem Anschlag im Zentrum von Tel Aviv waren mindestens 17 Menschen verletzt worden. Quelle: dpa
Tel Aviv

Das teilte die Sprecherin der Streitkräfte, Avital Leibovich, am Donnerstagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Mann sei Mitglied der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas. Bei dem Anschlag im Zentrum von Tel Aviv waren am Vortag mindestens 17 Menschen verletzt worden.

Die Zeitung „Jediot Achronot“ berichtete, im Zusammenhang mit dem Anschlag seien im Westjordanland noch weitere Verdächtige festgenommen worden, die zur selben Hamas-Zelle wie der Haupttäter gehörten. Die Festnahmen seien schon am Mittwoch erfolgt, aber aus ermittlungstaktischen Gründen erst später mitgeteilt worden.

Der Anschlag war nur Stunden vor dem Inkrafttreten einer Waffenruhe zur Beendigung achttägiger Kämpfe zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen verübt worden. Die Palästinenser-Organisation hatte den Anschlag zwar begrüßt, sich aber nicht zu ihm bekannt.

dpa

Mehr zum Thema

Noch traut niemand dem Waffenstillstand, doch erstmals seit Beginn des Konflikts ist es in der Nacht in Israel und dem Gazastreifen ruhig geblieben. Doch wie geht es weiter im Gazastreifen?

22.11.2012

Jubelnde Palästinenser, Aufatmen in Israel: Nach Tagen blutiger Gewalt fädeln internationale Vermittler einen Waffenstillstand ein. Aber der Teufel steckt im Detail.

21.11.2012

Schwerer Rückschlag für die Bemühungen um ein Ende der Gewalt im Nahen Osten: In Tel Aviv wird ein Bombenanschlag auf einen Stadtbus verübt. Die Hamas hatte zuvor mit Anschlägen gedroht.

21.11.2012

Juden und Muslime reagierten empört, als ein Gericht die Beschneidung eines Jungen als Körperverletzung wertete. Ein neues Gesetz soll das religiöse Ritual bewahren, doch im Bundestag sehen manche weiter das Kindeswohl in Gefahr.

22.11.2012

Die Bundesregierung wirbt weiter für ihr Steuerabkommen mit der Schweiz. Doch SPD und Grüne geben ihm im Bundesrat kaum eine Chance. Kann ein Vermittlungsverfahren noch ausreichend Länder überzeugen?

22.11.2012

Letztes Säbelrasseln vor dem Showdown zum EU-Haushalt: Von ihren Zielen wollen die Regierungen nicht abrücken, ein Scheitern ist möglich. Ein neuer Anlauf wäre aber aus Sicht Berlins kein Beinbruch.

22.11.2012