Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Guttenberg weist Lügen-Vorwürfe zurück
Mehr Welt Politik Guttenberg weist Lügen-Vorwürfe zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 13.12.2009
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU)
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) Quelle: ddp
Anzeige

Das habe auch Ex-Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan deutlich gemacht, der daraus die Konsequenzen gezogen habe.

Schneiderhan hatte zuvor angegeben, dass er und der ebenfalls entlassene Verteidigungs-Staatssekretär Peter Wichert in einem Gespräch mit Guttenberg erst am 25. November um 14.20 Uhr auf Nachfrage insgesamt vier weitere Berichte genannt, aber keine Unterrichtung über Inhalte derselben gegeben hätten. Dem Minister hätten vor seiner Pressekonferenz am 6. November keine weiteren Berichte vorgelegen. Damals hatte Guttenberg „die Militärschläge und die Luftschläge vor dem Gesamtbedrohungshintergrund als militärisch angemessen“ bezeichnet, diese Einschätzung später aber revidiert.

ddp

Mehr zum Thema

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat vor einer strategischen Neuausrichtung von Auslandseinsätzen der Bundeswehr gewarnt. „Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee und darf nicht zu einer Interventionsarmee umdefiniert werden“, betonte der.

13.12.2009

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) seien relevante Dokumente vorenthalten worden. Das sei der Grund für die Entlassung von Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan und Staatssekretär Wichert Ende gewesen. Der Zeitung „Bild am Sonntag“ sagte er: „Dafür haben die beiden Herren die Verantwortung übernommen.“

13.12.2009

In der Affäre um den Luftschlag von Kundus am 4. September bringen immer neue Enthüllungen die Bundesregierung zunehmend in Bedrängnis, und es beginnt eine Debatte um gezieltes Töten.

12.12.2009