Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Grünen-Politiker Dahmen: Maskenpflicht in Schulen bis Ende des Jahres
Mehr Welt Politik Grünen-Politiker Dahmen: Maskenpflicht in Schulen bis Ende des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.10.2021
Soll es in Schulen eine Maskenpflicht geben? Diese Frage wird kontrovers diskutiert (Symbolbild).
Soll es in Schulen eine Maskenpflicht geben? Diese Frage wird kontrovers diskutiert (Symbolbild). Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Berlin

Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen hat sich dafür ausgesprochen, die Maskenpflicht in den Schulen zumindest bis Ende des Jahres beizubehalten. „Da nun auch die Grippesaison beginnt, müssen wir eine Überlastung von Betten für die Kinderheilkunde vermeiden“, sagte Dahmen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Bei weiter hohen Fallzahlen sowie fehlenden Lolli-Testkonzepten sind Masken oftmals der einzige Schutz in Schulen“, argumentierte er. „Voraussichtlich bis Ende des Jahres sollte Vorsicht, Vernunft und Solidarität und daher das Masketragen gelten“, betonte Dahmen. Durch eine wahrscheinlich bald zur Verfügung stehende Impfung für Kinder ab sechs Jahren gebe es jedoch Licht am Ende des Tunnels, fügte der Grünen-Politiker hinzu.

Zuvor hatte Kassenarzt-Chef Andreas Gassen für eine Aufhebung plädiert und damit dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts widersprochen. Lothar Wieler hatte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor steigenden Infektionszahlen gewarnt und die Beibehaltung der Maskenpflicht bis mindestens Frühjahr 2022 gefordert.

Mehr zum Thema

Maskenpflicht in Schulen: Diese Regeln gelten in den einzelnen Bundesländern

Lockerung der Maskenpflicht in Schulen: Weitere Bundesländer ziehen nach

Kinder- und Jugendärzte: Weitere Maskenpflicht an Schulen „unangemessen“

Mehrere Bundesländer lockern Maskenpflicht

In Berlin ist seit Montag die Maskenpflicht bis einschließlich der sechsten Klasse aufgehoben, in Bayern müssen seitdem im Unterricht generell keine Masken mehr getragen werden. In Nordrhein-Westfalen endet die Maskenpflicht im Unterricht am 2. November, entschied die Landesregierung am Mittwoch.

Der Epidemiologe Hajo Zeeb plädiert unterdessen für ein flexibles Vorgehen bei Corona-Maßnahmen an Schulen. „Man kann gegebenenfalls auf eine Maskenpflicht wirklich verzichten, wenn es Maskengebote gibt, für die Schulen klare Mandate bekommen, je nach Lage und in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern“, betonte der Wissenschaftler vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie gegenüber dem RND.

„Die Wirkung von Masken ist weitgehend unbestritten. Sie können helfen, Übertragungsrisiken zu verringern, als eine von mehreren Maßnahmen“, sagte Zeeb. Im Winter sei von eher noch höheren Infektionszahlen bei Kindern und Jugendlichen auszugehen. Bei einem Verzicht auf die Maskenpflicht müsse die Lage deshalb weiter gut beobachtet werden. Masken in Kombination mit Testen müssten zügig wieder zum Einsatz kommen, wenn ein Ausbruch bemerkt werde.

Auch wenn die Erkrankungszahlen an Covid-19 bei Kindern nicht hoch seien, sei die Erkrankungsrate in den Altersgruppen der unter 20-Jährigen zuletzt angestiegen. Insgesamt treten in dieser Altersgruppe gegenwärtig die höchsten Inzidenzen auf.

Von Tim Szent-Ivanyi, Saskia Heinze/RND

Der Artikel "Grünen-Politiker Dahmen: Maskenpflicht in Schulen bis Ende des Jahres" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.