Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern in Ost-Jerusalem
Mehr Welt Politik Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern in Ost-Jerusalem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 27.09.2009
Ein ultra-orthodoxer Jude hält während der Kaparot-Zeremonie ein Huhn. Nach jüdischem Glauben werden dabei die Sünden des vergangenen Jahres auf das Huhn übertragen. Anschließend wird das Huhn geschlachtet und den Armen gewidmet. Quelle: afp
Anzeige

Ausgelöst wurden die Zusammenstöße von rund 150 Palästinensern, die jüdische Gläubige mit Steinen beworfen hätten, sagte ein Polizeisprecher. Nachdem Muslime von den Minaretten mehrerer Moscheen in der Altstadt Jerusalems aufgerufen wurden, sich auf dem Tempelberg zu versammeln, riegelte ein Großaufgebot an Sicherheitskräften das Gebiet ab. Nach dem Eingreifen der Polizei habe sich die Lage wieder beruhigt, sagte der Sprecher. Zwei Ordnungshüter seien verletzt worden.

Der Tempelberg spielt sowohl für Juden als auch für Muslime eine wichtige Rolle. Dort befindet sich die El-Aksa-Moschee, die drittwichtigste heilige Stätte des Islam nach Mekka und Medina. Sie ist auf den Ruinen des zweiten jüdischen Tempels erbaut, von dem nur noch eine Wand, die den Juden heilige Klagemauer, erhalten ist. Jüdische Extremisten wollen dort einen dritten Tempel errichten, um die „Ankunft des Messias“ zu beschleunigen.

Anzeige

Am Sonntagabend beginnt das Jom-Kippur-Fest, der wichtigste jüdische Feiertag.

afp