Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Geplante Priesterweihe der Piusbrüder „rechtswidrig“
Mehr Welt Politik Geplante Priesterweihe der Piusbrüder „rechtswidrig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 17.06.2009
Mitglieder der Piusbruderschaft Quelle: Thomas Lohnes/ddp

Die Pius-Brüder, zu denen auch der Holocaust-Leugner Richard Williamson gehört, übten keinen „rechtmäßigen Dienst“ in der katholischen Kirche aus, hieß es in einer Mitteilung.

Die Bruderschaft will am 27. Juni in Zaitzkofen im Bistum Regensburg Priester weihen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hatte die Zeremonie bereits im Vorfeld als „Affront gegen die Einheit der Kirche“ kritisiert. Daneben sind auch Priesterweihen in den USA und der Schweiz angesetzt.

Die Pius-Bruderschaft war zuletzt wegen Williamson in die Schlagzeilen geraten. Der Bischof hatte in einem Ende Januar ausgestrahlten Interview mit dem schwedischen Fernsehen gesagt, er denke, dass “200.000 bis 300.000 Juden in den Konzentrationslagern gestorben“ seien, aber „nicht ein einziger von ihnen in Gaskammern“.

Am selben Tag unterschrieb Papst Benedikt XVI. ein Dekret, das die Exkommunikation Williamsons und dreier weiterer Mitglieder der erzkonservativen Bruderschaft rückgängig machte - was einen Sturm der Entrüstung auslöste. Der Vatikan bezeichnete eine spätere Entschuldigung Williamsons als unzureichend. Die Pius-Brüder erkennen zentrale Reformen des zweiten vatikanischen Konzils nicht an.

afp

Wegen des Streiks der Erzieherinnen haben sich am Mittwoch erneut Eltern in fünf Bundesländern auf geschlossene Kitas einstellen müssen. Unmittelbar vor der Fortsetzung der Tarifverhandlungen in Berlin rief die Gewerkschaft Verdi rund 5000 Kita-Beschäftigte in fünf Bundesländern in den Ausstand.

17.06.2009

Nach langjähriger Diskussion will der Bundestag am Donnerstag über vier Anträge zur Patientenverfügung beraten. Dabei handelt es sich um drei Entwürfe für ein Patientenverfügungsgesetz, sowie den Antrag, ganz auf ein Gesetz zu verzichten.

17.06.2009

Vertreter westlicher Geheimdienste vermuten im jemenitischen Geiseldrama eine „Machtdemonstration“ der Terrororganisation Al-Qaida.

17.06.2009