Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Geiseln entkommen Islamisten in Algerien
Mehr Welt Politik Geiseln entkommen Islamisten in Algerien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 17.01.2013
Islamistische Terroristen haben in Algerien ein Gasfeld überfallen und zahlreiche Ausländer als Geiseln genommen. Quelle: dpa
Algier

Nach Medienberichten handelt es sich bei den Geiselnehmern um Mitglieder der Al-Kaida im islamischen Maghreb (AQMI). Sie ist eine von drei Gruppen, gegen die Frankreich im benachbarten Mali kämpft. Die Al-Kaida-Kämpfer hatten am Mittwoch in Algerien ein Gasfeld überfallen und 41 Ausländer in ihre Gewalt gebracht. Bei dem Angriff wurden ein Brite und ein Algerier getötet. Unter den Geiseln befanden sich sieben US-Bürger, zwei Franzosen und zwei Briten. 20 von ihnen ist nun anscheinend die Flucht geglückt. 

Die Terroristen wollen mit der Geiselnahme die französische Militärintervention in Mali stoppen. Im Zentrum des westafrikanischen Landes wurden erstmals französische Spezialkräfte in direkte Kämpfe mit islamistischen Rebellen verwickelt.

Das Gasfeld ist über 1.000 Kilometer von der Grenze zu Mali entfernt. Streitkräfte hätten die Entführer und ihre Geiseln verfolgt und eingekreist, hieß es aus algerischen Sicherheitskreisen. Die Soldaten stünden nun in Verhandlungen mit den Islamisten. BP bestätigte am Mittwoch einen "sicherheitsrelevanten Vorfall" am Gasfeld Ain Amenas im Osten Algeriens nahe der Grenze zu Libyen. Die Behörden in Dublin teilten mit, einer den Entführten sei Ire. Das britische Außenministerium bestätigte einen "terroristischen Vorfall" nahe Ain Amenas.

Zehntausende Menschen sind in Mali auf der Flucht, rund 150.000 suchten bereits in Nachbarstaaten Zuflucht. Mehrere Hilfsorganisationen wie die Welthungerhilfe wiesen auf die prekäre humanitäre Lage in Mali hin. Vor allem Frauen und Kinder seien bedroht.

dpa/dapd/fh

Wählen über das Internet? Viele Bundesbürger haben dabei offenbar keine Bedenken mehr, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Besonders junge Wähler wären bereit, ihre Stimmen bei der Bundestagswahl auf dem elektronischem Weg abzugeben.

17.01.2013

Seit Jahren sorgt der Länderfinanzausgleich für Streit – und der Kreis der wohlhabenden Geldgeber wird immer kleiner. Für den größten Zahlmeister Bayern wohl ein Argument mehr für eine Verfassungsklage.

17.01.2013

Obama hat ein Maßnahmenpaket mit den härtesten Anti-Waffen-Gesetzen seit Jahrzehnten vorgestellt. Doch wie weit er damit im Kongress kommt, ist fraglich. Doch auch die Kritik an den Propagandamethoden der seiner Gegner ist laut.

17.01.2013