Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Gabriel soll neuer Chef der Auto-Lobbyisten werden
Mehr Welt Politik Gabriel soll neuer Chef der Auto-Lobbyisten werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 27.10.2019
Sigmar Gabriel, ehemaliger SPD-Chef und Bundesumweltminister, soll Chef der Auto-Lobbyisten in Deutschland werden. Quelle: imago/photothek
Berlin

Der frühere SPD-Vorsitzende und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist nach Informationen der "Bild am Sonntag" Favorit für den Chefposten beim Verband der Automobilindustrie. "Gabriel ist zu 99 Prozent sicher", zitiert die Zeitung einen nicht genannten Manager der Branche. Er sei der Wunschkandidat der Autokonzerne und der Zulieferer. Neben Gabriel werde außerdem mit der früheren CDU-Politikerin Hildegard Müller gesprochen, berichtete am Wochenende auch die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

Mehr zum Thema

“Persönliche Gründe”: Gabriel gibt Bundestagsmandat ab

Zuvor hatten der "Tagesspiegel" und das "Manager Magazin" über Gabriels Aussichten für die VDA-Spitze berichtet. Der Posten des Spitzenlobbyisten der Autoindustrie muss neu besetzt werden, nachdem der frühere Ford-Manager Bernhard Mattes im September seinen Rückzug zum Jahresende 2019 angekündigt hatte.

RND/dpa

Nach Kritik ukrainischer Nationalisten an seiner Politik hat Präsident Wolodymyr Selenskyj an der Frontlinie im Donbass für den geplanten Truppenabzug geworben. Dabei traf er auf bewaffnete Freiwilligenbataillone und lieferte sich mit einem Kämpfer ein emotionales Wortgefecht.

27.10.2019

Der TV-Satiriker Jan Böhmermann will nicht mehr SPD-Chef werden. Über das Ergebnis der Mitgliederbefragung, die Olaf Scholz und Klara Geywitz favorisiert, sagte Böhmermann: “Wir sind superenttäuscht und wütend!” Sein Fazit: “Die Rettung der deutschen Sozialdemokratie scheint eine viel größere Herausforderung zu werden, als wir befürchtet hatten.”

27.10.2019

Thüringen ist anders, nicht nur, weil es bis heute das erste Bundesland mit einem Ministerpräsidenten der Linkspartei ist. Auch die Verfassung des Freistaats bietet besondere Möglichkeiten. So könnte Ramelow selbst bei seiner Abwahl noch lange Ministerpräsident bleiben.

28.10.2019