Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik G20-Finanzminister beraten in Mexiko über Schuldenkrise
Mehr Welt Politik G20-Finanzminister beraten in Mexiko über Schuldenkrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 05.11.2012
Von links: OECD- Generanlsekretär Jose Angel Gurria Trevino, der mexikanische Finanzminister Jose Antonio Meade und der President der Weltbank, Jim Yong Kim, posieren zum Start des Treffens in Mexiko-City für die Presse. Quelle: dpa
Mexiko-Stadt

Im Zentrum des zweitägigen Treffens der führenden Industrie- und Schwellenländer dürfte neben der Schuldenproblematik in Europa erneut auch die Regulierung der Finanzmärkte stehen.

Der mexikanische Finanzminister José Antonio Meade sagte vor dem Treffen, ein wichtiges Thema sei unter anderem die Lage in den USA. „Es herrscht Besorgnis über die Frage, wie die sogenannte Fiskalklippe gelöst werden kann“, sagte er am Sonntag vor Journalisten. Dabei geht es um die möglichen Folgen der in den USA zum Ende des Jahres drohenden Steuererhöhungen bei gleichzeitigen Budgetkürzungen. Auch der Internationale Währungsfonds hatte deshalb vor einem Rückfall der US-Wirtschaft in eine Rezession gewarnt.

Die Bundesregierung will in Mexiko vor allem auf weitergehende Vorgaben zur Sanierung der Staatsfinanzen dringen und Langfristziele zum Schuldenabbau anregen. Die bisherigen Vereinbarungen, wonach die G20-Länder ihre Haushaltsdefizite bis 2013 halbieren und ihren Schuldenstand bis 2016 stabilisieren sollen, reichten nicht aus, hieß es im Finanzministerium in Berlin.

Es ist das letzte Treffen der Gruppe in Mexiko, das in diesem Jahr die G20-Präsidentschaft innehatte. Aus Deutschland sind Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Bundesbankchef Jens Weidmann in die mexikanische Hauptstadt gereist. US-Finanzminister Timothy Geithner und der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hatten ihre Teilnahme dagegen abgesagt.

dpa

Die schwarz-gelbe Koalition hat in der Nacht zum Montag eine Reihe lange umstrittener Vorhaben beschlossen, die die Bürger im Wahljahr um Milliarden entlasten sollen. Ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse.

05.11.2012

Ist es der von Schwarz-Gelb erhoffte Befreiungsschlag? In einer Nachtsitzung haben sich CDU, CSU und FDP auf gemeinsame Linien bei bisher umstrittenen Projekten geeinigt - das Wahljahr fest im Blick.

05.11.2012

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will bei der stockenden Suche nach einem Atommüll-Endlager keine größeren Verzögerungen hinnehmen. „Wir wollen, dass die politischen Gespräche endlich in Gang kommen“, sagte ein Ministeriumssprecher am Sonntag.

04.11.2012