Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Flugzeug-Panne: Steinmeier sitzt in Äthiopien fest
Mehr Welt Politik Flugzeug-Panne: Steinmeier sitzt in Äthiopien fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 30.01.2019
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geht an Bord der Regierungsmaschine "Theodor Heuss". Quelle: Britta Pedersen/dpa
Addis Abeba

Wegen eines Defekts am Regierungsflieger „Theodor Heuss“ kann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nicht wie geplant von Äthiopien nach Berlin zurückfliegen. An dem technischen Problem der A 340 werde mit Hochdruck gearbeitet, hieß es in Addis Abeba.

Ursprünglich sollte der Rückflug um 12.50 Uhr (MEZ) starten. Aus dem Präsidialamt hieß es, bei dem Defekt handele es sich um ein „Druckluftproblem“, das auf dem Flughafen von Addis Abeba behoben werden könne.

Die rund 55 Personen umfassende Delegation, die Steinmeier seit Sonntag begleitet hatte, blieb zunächst im Hotel. Steinmeier hatte bereits 2014 als Außenminister wegen eines Defekts am Flugzeug stundenlang in Äthiopien festgesessen. Die Regierungsflieger der Bundeswehr hatten in den letzten Monaten durch zahlreiche Defekte Schlagzeilen gemacht.

Lesen Sie auch: Steinmeier wird Ehrengast bei Radiopreis

Von RND/dpa/lf

Seit 2004 müssen auf Betriebsrenten höhere Krankenkassenbeiträge gezahlt werden. Union und SPD sind sich zwar einig, diese Doppelverbeitragung wieder abzuschaffen. Doch sie streiten um die Milliarden-Kosten. Warum eine Einigung so schwer ist.

30.01.2019

Darf ein Unternehmen einer Angestellten verbieten, ein Kopftuch zu tragen? Das Bundesarbeitsgericht sollte diese Frage entscheiden, doch es verwies auf den Europäischen Gerichtshof.

30.01.2019

Fast jeder dritte Arbeitslose in Deutschland gibt an, sich nicht regelmäßig eine vollwertige Mahlzeit leisten zu können. Armut lässt sich nicht wissenschaftlich verlässlich mit Umfragen messen. Die Politik hat aber den Auftrag, Armut entschieden zu bekämpfen, kommentiert Tobias Peter.

30.01.2019