Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Europawahl wird in fünf Ländern fortgesetzt
Mehr Welt Politik Europawahl wird in fünf Ländern fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 06.06.2009
Zum ersten Mal im Superwahljahr 2009 sind alle Deutschen am Sonntag zur Stimmabgabe gerufen - das Europa-Parlament wird neu gewählt. Quelle: afp

In Zypern öffneten die Wahllokale bereits um fünf Uhr morgens (MESZ) und schließen um 19 Uhr. Die Letten können ihre Stimmen bis 21 Uhr abgeben, Slowaken und Malteser bis 22 Uhr. In Italien, wo auch Kommunalwahlen stattfinden, öffnen die Wahllokale von 15 Uhr bis 22 Uhr. Die Italiener können aber auch noch am Sonntag bis 22 Uhr zur Urne gehen. In den meisten Mitgliedsländern, darunter Deutschland, wird am Sonntag gewählt.

In Großbritannien und den Niederlanden wurde die Wahl bereits am Donnerstag abgeschlossen. Die Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders wurde in den Niederlanden mit 17 Prozent der Stimmen zur zweitstärksten Kraft nach den regierenden Christdemokraten. Die EU-Kommission rügte die Niederlande wegen der vorzeitigen Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

Insgesamt stellen die Niederlande 25 der 736 Abgeordneten im Europa-Parlament. Der 45-jährige Wilders fuhr im Wahlkampf einen markant anti-islamischen Kurs. Die PVV lehnt einen EU-Beitritt der Türkei ab und warnt vor einer "katastrophalen Islamisierung" Europas. Mit seinen islamfeindlichen Ausfällen hat Wilders im In- und Ausland immer wieder für Entrüstung gesorgt.

Die EU-Vorschriften sehen vor, dass die Mitgliedstaaten die offiziellen Ergebnisse erst nach Schließung der letzten europäischen Wahllokale bekanntgeben - das wäre am Sonntag um 22.00 Uhr MESZ. Gewählt werden die künftig 736 Abgeordneten aus den 27 EU-Staaten für fünf Jahre.

Einer Umfrage zufolge sind fast zwei Drittel der Bürger nicht an der EU-Parlamentswahl interessiert. Das geht aus einer Befragung des Instituts Opinionway für die Pariser Wirtschaftszeitung "La Tribune" hervor.

afp

US-Präsident Barack Obama nimmt heute an der Gedenkfeier zur Landung der Alliierten in der Normandie vor 65 Jahren teil.

06.06.2009

Der britische Regierungschef Gordon Brown hat nach einer Serie von Ministerrücktritten sein Kabinett umgebildet. Er selbst werde trotz der Spesenaffäre und einer erwarteten Wahlschlappe seiner Labour-Partei bei den Europa- und Kommunalwahlen nicht zurücktreten, sagte Brown

06.06.2009

Aus dem Stand hat die Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders bei der Europawahl in den Niederlanden mit ihren islamfeindlichen Parolen einen großen Wahlerfolg verbucht.

06.06.2009