Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Enttäuschte Ägypter protestieren in Kairo
Mehr Welt Politik Enttäuschte Ägypter protestieren in Kairo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 27.01.2013
Tausende Ägypter protestieren gegen die neue islamistische Regierung. Quelle: dpa
Kairo

Zwei Jahre nach dem Beginn der Massenproteste gegen Präsident Husni Mubarak haben Tausende Ägypter gegen die neue islamistische Regierung protestiert. Von zahlreichen Plätzen und Moscheen aus marschierten die Demonstranten am Freitag zum geschichtsträchtigen Tahrir-Platz, wo die zentrale Kundgebung stattfinden sollte. In einer Nebenstraße kam es zu vereinzelten Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten.

Bereits am Vorabend der geplanten Demonstrationen hatte es in der Umgebung des Platzes Gewalt zwischen Polizisten und Regierungsgegnern gegeben, die eine Betonmauer vor dem Regierungsviertel niederreißen wollten. Dabei waren 16 Menschen verletzt worden. Auch in der östlichen Stadt Suez und in Al-Arisch auf der Sinai-Halbinsel protestierten Anhänger von Oppositionsparteien „für soziale Gerechtigkeit“ und gegen „die Herrschaft der Muslimbrüder“.

Der von den Muslimbrüdern nominierte Präsident Mohammed Mursi hatte am Donnerstag von einer „Konterrevolution“ gesprochen. Er behauptete, die Proteste würden von „Überbleibseln des Mubarak-Regimes“ gesteuert. Die Demonstranten werfen Mursi vor, er habe die Ziele der „Revolution“ verraten, die am 25. Januar 2011 begonnen und 17 Tage später zum Rücktritt Mubaraks geführt hatte.

dpa

Mehrere russische Großstädte wie St. Petersburg verbieten öffentliches Reden über Homosexualität bei Androhung einer Geldstrafe - nun steht ein landesweites Verbot sogenannter Schwulenpropaganda kurz bevor. Vor der Duma-Abstimmung kam es zu Rangeleien.

25.01.2013

Die Bundesregierung will für künftige Auslandseinsätze zügig Kampfdrohnen anschaffen. Einen entsprechenden Medienbericht bestätigte ein Sprecher von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) teilweise.

25.01.2013

Die friedliche Protestbewegung ist in Syrien fast unsichtbar geworden. Im Vordergrund stehen jetzt die Rebellen. Der Karikaturist Juan Zero kämpft mit seiner Arbeit gegen die Logik des Krieges.

25.01.2013