Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ehemaliger Al-Qaida-Mann gab Tipp auf Pakete
Mehr Welt Politik Ehemaliger Al-Qaida-Mann gab Tipp auf Pakete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 01.11.2010
Anzeige

Der entscheidende Hinweis kam von einem ehemaligen Mitglied der Terrororganisation Al Qaida.

Der Mann mit dem Namen Jaber al- Faifi habe sich vor zwei Wochen den saudi-arabischen Behörden gestellt, zitierte der britische Sender BBC am Montag nicht näher genannte offizielle Quellen. Er habe den Hinweis gegeben, der zur Entdeckung der beiden gefährlichen Pakete in Frachtzentren in Großbritannien und Dubai führte.

Al-Faifi soll früher Insasse im US- Gefangenenlager Guantánamo gewesen und sich danach Al Qaida im Jemen angeschlossen haben.

dpa

Mehr zum Thema

Die vereitelten Paketbombenanschläge haben Sicherheitslücken in der weltweiten Terrorabwehr offenbart. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) räumte am Sonntag ein, dass Luftfracht „relativ wenig“ kontrolliert wird. Die Terroristen hätten diese Lücke erkannt.

Michael Grüter 31.10.2010

Erst war von Sprengstoff-Attrappen die Rede. Doch die Terrorfracht, die kurz vor der Kongresswahl per Luftpost in die USA sollte, war echt und höchst gefährlich. Eine der Bomben, die an Synagogen in Chicago adressiert waren, wurde in Deutschland umgeladen. Das Luftfahrtbundesamt ordnete indes an, alle Frachtsendungen aus dem Jemen zu kontrollieren.

31.10.2010

Nach dem Fund von zwei mit Sprengstoff präparierten Paketen in Luftfrachtmaschinen haben die Behörden im Jemen 26 weitere verdächtige Pakete entdeckt und mehrere Menschen festgenommen.

30.10.2010