Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kobane steht vor dem Fall an IS-Milizen
Mehr Welt Politik Kobane steht vor dem Fall an IS-Milizen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 07.10.2014
Dunkler Rauch steigt über der umkämpften Stadt Kobane auf. Das Foto ist vom Gebiet der Türkei aus aufgenommen worden. Quelle: dpa
Anzeige
Kobane

Es handele sich um ein Industriegebiet sowie die östlichen Stadtteile Kani Araban und Makatal al-Dschadida, teilten die oppositionsnahen syrischen Menschenrechtsbeobachter am Dienstag mit. Auf mehreren Gebäuden sei am frühen Morgen die schwarze Dschihadistenflagge gehisst worden.

Die Aktivisten erklärten weiter, dass es den PKK-nahen kurdischen Volksschutzeinheiten gelungen sei, IS-Kämpfer aus einigen Straßenzügen zurückzudrängen. Es gebe schwere Kämpfe um jede Straße, hieß es. Im Südwesten Kobanes habe die sunnitische IS-Terrorgruppe mehrere Gebäude am Stadtrand übernommen. Die Aktivisten gingen davon aus, dass es Luftschläge der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz im Süden und Osten der Stadt an der syrisch-türkischen Grenze gab.

Anzeige

Die kurdischen Volksschutzeinheiten erklärten Kobane nach Angaben eines Sprechers zur "Militärzone" und brachten die noch in der Stadt gebliebenen Zivilisten in Richtung der Grenze im Norden.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Kurden liefern Widerstand - In Kobane wehen die ersten IS-Fahnen

Am Rand der seit drei Wochen umkämpften syrischen Stadt Kobane haben islamistische Kämpfer auf einem Gebäude die Flagge der Miliz „Islamischer Staat“ (IS) gehisst. Dort treffen sie auf erbitterten den Widerstand der Kurden.

06.10.2014
Politik Machtpose einer Terrormiliz - Der IS will einen eigenen Staat aufbauen

Die IS-Extremisten verbreiten im Irak und in Syrien Angst und Schrecken. Ihr Macht liegt nicht nur in ihrer militärischen Stärke - sondern auch in der Vision, die sie ihren Anhänger verkaufen.

03.10.2014
Politik Berlin genehmigt Rüstungsexporte - Türkei zu Militäreinsatz bereit

Einige türkische Panzer stehen schon an der syrischen Grenze. Nach einem Parlamentsbeschluss dürften sie nun auch darüber rollen. Dort versuchen Kurden, den Vormarsch brutaler IS-Extremisten zu stoppen.

03.10.2014
Politik Kurden liefern Widerstand - In Kobane wehen die ersten IS-Fahnen
06.10.2014
Politik Stromtrasse ohne Sinn? - Bayern bremst bei Südlink
09.10.2014