Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Demo von Fridays for Future: Greta Thunberg kommt nach Hamburg
Mehr Welt Politik Demo von Fridays for Future: Greta Thunberg kommt nach Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 14.02.2020
Klimaaktivistin Greta Thunberg bei ihrem vergangenen Besuch in Hamburg.
Hamburg

New York, Davos, Hamburg: Greta Thunberg wird am 21. Februar nach Deutschland kommen und in der Hansestadt kurz vor der Bürgerschaftswahl an der Fridays-for-Future-Demonstration teilnehmen.

"Der Besuch von Greta Thunberg zeigt, dass Fridays for Future sich genauso wenig wie die Klimakrise an Landesgrenzen hält und Hamburg an dem Tag im Fokus der europäischen Aufmerksamkeit stehen wird", sagte Mitorganisator Arnaud Boehmann.

Greta Thunbergs Jahr - Wie geht's weiter im Klimaschutz?

Die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23. Februar sei keine regionale Sache, sondern ein ganz entscheidender Akzent für Klimapolitik deutschlandweit.

Es wäre der zweite Besuch Thunbergs in Hamburg. Zu der Klima-Demonstration am 21. Februar werden 30.000 Teilnehmer erwartet. Thunberg werde eine Rede halten, außerdem soll die Hamburger Hip-Hop-Gruppe Fettes Brot auftreten.

Vor fast genau einem Jahr - am 1. März - hatte die schwedische Klimaaktivistin das erste Mal an einem Klimastreik in Hamburg teilgenommen.

Mehr zum Thema

Greta Thunberg: Junge Klimaaktivistin wieder für Friedensnobelpreis nominiert

Greta Thunberg will Fridays for Future als Marke schützen lassen

Thunberg antwortet Trump: “Eure Untätigkeit heizt die Flammen an”

RND/dpa

Wird Bodo Ramelow doch noch zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt oder gibt es Neuwahlen in dem Bundesland? Linke-Chef Bernd Riexinger macht das vom Verhalten der CDU abhängig. Eine Übergangsregierung lehnt er klar ab.

14.02.2020

Sie war mehr als drei Jahre für Trump als Kommunikationschefin tätig gewesen und hatte auch Öffentlichkeitsarbeit für dessen Wahlkampfteam 2016 gemacht. Nun kehrt Hope Hicks zurück ins Weiße Haus. Allerdings in einer neuen Rolle.

14.02.2020

Eine Arbeitsgruppe der Unionsfraktion hatte vorgeschlagen, das Renteneintrittsalter an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. Zudem sollten für Geringverdiener höhere Rentenbeiträge fließen. Doch die Ideen stoßen beim Koalitionspartner SPD auf wenig Gegenliebe.

14.02.2020