Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik CDU wählt Merkel mit großer Mehrheit erneut zur Vorsitzenden
Mehr Welt Politik CDU wählt Merkel mit großer Mehrheit erneut zur Vorsitzenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 04.12.2012
Mit Bestergebnis wiedergewählt: Angela Merkel. Quelle: Surrey
Hannover

Die CDU wertet allerdings anders als andere Parteien die Enthaltungen als ungültige Stimmen. Nach der allgemein üblichen Zählung kommt Merkel auf 97 Prozent. 903 Delegierte stimmten für Merkel, 19 gegen sie, 9 enthielten sich. Ihr bisher bestes Ergebnis erzielte sie bei ihrer ersten Wahl im Jahr 2000 mit 95,94 beziehungsweise 95,22 Prozent, ihr schlechtestes Ergebnis im Jahr 2004 mit 88,41 beziehungsweise 86,85 Prozent. 

Merkel ist seit April 2000 Parteivorsitzende. Auf ihr schlechtestes Ergebnis kam die Parteivorsitzende 2004 auf dem Düsseldorfer Parteitag mit 88,4 Prozent. Merkel sagte nach der Wahl:  „Wer mich kennt: Ich bin echt platt und bewegt.“ Sie fügte hinzu: „Nun ran an den Speck, wir haben viel vor.“

Merkel betonte in einer einstündigen Rede erneut, dass sie nach der Bundestagswahl im Herbst 2013 am liebsten mit der FDP als Koalitionspartner weiterregieren würde. Union und FDP hätten die meisten Gemeinsamkeiten. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, die sich mit einer kämpferischen Rede erneut als Stellvertreterin Merkels bewarb, sagte, zahlreiche Errungenschaften wie die sinkende Arbeitslosigkeit seien der bisher siebenjährigen Kanzlerschaft von Merkel zu verdanken.

Die Deligierten wählten außerdem  fünf Vize-Vorsitzende. Als Stellvertreter der Parteichefin wurden der hessische Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen bestätigt. Neu zu Bundes-Vizes gewählt wurden die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner, Baden-Württembergs Landesvorsitzender Thomas Strobl und der Chef der nordrhein- westfälischen CDU, Armin Laschet. Um Kampfkandidaturen zu vermeiden, hatte der Parteitag ZUVOR die Zahl der Vize-Vorsitzenden von vier auf fünf erhöht.

kw/dpa/dapd

Weiteres lesen Sie hier in Kürze. Die Agenturen haben die Prozentzahl korrigiert.

Die Bundeskanzlerin hat sich auf dem CDU-Parteitag für die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der FDP bekannt. Gleichzeitig verspricht Angela Merkel der Niedersachsen-CDU kräftige Unterstützung im Wahlkampf.

Klaus Wallbaum 04.12.2012

Der japanische Regierungschef Yoshihiko Noda hat wenige Tage vor den Parlamentswahlen vor einem Rückfall in die Schuldenpolitik der konservativen Vorgängerregierungen gewarnt. „Die Frage bei dieser Unterhauswahl ist, ob wir weiter machen mit dem, was wir tun sollten, oder zurückkehren zur alten Politik“, sagte Noda am Dienstag zum offiziellen Schlussspurt des Wahlkampfes.

04.12.2012

Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker will zum Jahreswechsel sein Amt niederlegen. Das gab der Luxemburgische Regierungschef überraschend am Montagabend in Brüssel bekannt.

03.12.2012