Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik CDU-Chefin legt Giffey Rücktritt bei Plagiats-Nachweis nahe
Mehr Welt Politik CDU-Chefin legt Giffey Rücktritt bei Plagiats-Nachweis nahe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 12.05.2019
Sollte nach Ansicht von Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer Bestätigung der Plagiats-Vorwürfe zurücktreten: Familienministerin Franziska Giffey. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Berlin

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer legt der SPD eine Ablösung von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nahe, falls sich der Plagiatsverdacht gegen die Sozialdemokratin bestätigen sollte. „Zunächst sollte der Ausgang des laufenden Verfahrens abgewartet werden“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Welt am Sonntag“. „Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, gehe ich davon aus, dass die SPD an ihre eigene Ministerin die gleichen Maßstäbe anlegt, die sie an die Unionsminister angelegt hat. Wenn sie das tut, ist die Antwort eindeutig“, sagte Kramp-Karrenbauer auf die Frage, ob Giffey Familienministerin bleiben könne.

Guttenberg und Schavan traten wegen Plagiaten zurück

Kramp-Karrenbauer war in dem Interview zudem auf die Fälle des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und der ehemaligen Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) angesprochen worden. Beide waren zurückgetreten, nachdem ihnen ihre Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen aberkannt worden waren. In beiden Fällen hatte die SPD den Rücktritt gefordert.

Die Freie Universität Berlin (FU) prüft Giffeys Doktorarbeit seit Februar wegen Plagiatsverdachts. Die SPD-Politikerin hatte die Hochschule selbst darum gebeten, nachdem die Plagiatsjäger der Internetseite VroniPlag mehrere Stellen beanstandet hatten. Zugleich betonte Giffey, sie habe die Arbeit „nach bestem Wissen und Gewissen verfasst“.

Von RND/dpa

An Ex-Geheimdienstchef Maaßen ist fast die Regierung zerbrochen. Bei seinem Auftritt vor einem konservativen Zirkel der Union kommt er trotzdem gut an. Und warnt vor einer aus seiner Sicht unterschätzten Gefahr.

11.05.2019

In Pakistan haben Bewaffnete Luxushotel gestürmt. Bei dem Angriff ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, eine Terrorgruppe reklamiert die Tat für sich.

11.05.2019

Angesichts des grünen Höhenflugs kursieren in Berlin Gedankenspiele über eine grün-rot-rote Koalition unter Kanzler Habeck. Für den AfD-Chef könnte das auch persönliche Folgen haben.

11.05.2019